Fertigstellung in 2022

Millionenschwere Sanierung für Magdeburger Häuserzug

Sechs Stockwerke, neun Eingänge, 108 Wohnungen. Im Magdeburger Wohngebiet der Friedenshöhe läuft derzeit eine millionenschwere Sanierung.

Von Marco Papritz
Die Astonstraße 44-60 im Sudenburger Wohngebiet Friedenshöhe wird derzeit im  bewohnten Zustand saniert. Unter anderem werden die insgesamt neun Eingänge mit Aufzügen ausgestattet.
Die Astonstraße 44-60 im Sudenburger Wohngebiet Friedenshöhe wird derzeit im bewohnten Zustand saniert. Unter anderem werden die insgesamt neun Eingänge mit Aufzügen ausgestattet. Foto: Marco Papritz

Magdeburg - Das Unternehmen TAG Wohnen wertet den in den 1970er Jahren im Stile des industriellen Wohnungsbaus entstandenen Häuserzug Astonstraße 44-60 (Stadtteil Sudenburg) auf. „Unsere älteren Mieter freuen sich, dass sie jetzt länger bei uns und im vertrauten Umfeld wohnen können. Wir wollen die gut geschnittenen Wohnungen mit Südbalkon gern auch an Senioren vermieten, es gibt hier eine hohe Nachfrage“, so Standortleiterin Claudia Becker. Jüngere Menschen und Familien seien ebenfalls willkommen.

Sanierung im bewohnten Zustand

Bis Jahresende sollen alle Wohnungen mit einem Aufzug erreichbar sein. Die Fundamente für die Aufzüge wurden laut Unternehmen bereits gegossen. Der Einbau erfolgt hauseingangsweise. Geplant ist der Einbau bis Jahresende. Zum Sanierungsumfang gehören neben dem Aufzugeinbau die Instandsetzung aller Balkonbrüstungen. Die Bäder in den freien Wohnungen werden zudem rundum erneuert und bekommen eine neue Ausstattung. Das Wohnhaus erhält ein neues Heiz- und Warmwassersystem. Stränge für Heizung, Abwasser, Trinkwasser und Elektrozuleitungen werden in bewohntem Zustand erneuert.

Laut TAG Wohnen soll der Häuserzug auch eine optische Auffrischung erhalten. Bei der Fassadengestaltung soll auf eine Tradition im sogenannten Plattenbau zurückgegriffen werden: Die Hausaußenwand wird in mehreren Wellen mit warmen Farbtönen gestaltet.

Die geplante Fertigstellung ist für den März 2022 vorgesehen. Das Unternehmen investiert insgesamt 6,3 Millionen Euro.