Magdeburg (vs) l Ein bislang unbekannter Täter hat am 13. September 2019 in Magdeburg ein Lottogeschäft in der Halberstädter Straße überfallen. Dabei benutzte der Räuber laut Polizei auch eine Schusswaffe.

Waffe durchgeladen

Der Mann betrat gegen 16.30 Uhr vermummt das Lottogeschäft und forderte unter Vorhalt der Schusswaffe die Tageseinnahmen des Geschäftes. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, lud der Täter die Waffe vor den Augen der Mitarbeiterin durch und forderte die Herausgabe der in der Kasse befindlichen Geldscheine, die in einen Plastikbeutel hineingeworfen werden sollten. Nachdem der Täter das Geld hatte, flüchtete er zu Fuß auf der Halberstädter Straße in Richtung Zentrum und weiter in die Buckauer Straße, berichtete Polizei-Pressesprecher Sebastian Alisch.

Ein Zeuge beobachtete die Flucht und konnte den Täter bis etwa zur Ackerstraße verfolgen, wo unter anderem auch ein Pärchen die Flucht des Räubers beobachtet haben müsste. Dort verlor der Zeuge den Täter jedoch aus den Augen. Der Räuber ist etwa 1,80 Meter groß, von schlanker Gestalt und trug während des Überfalls ein graues Kapuzenshirt und helle Jeans. Vermummt hatte er sich mit einem grauen Tuch mit schwarzen Applikationen.

Zeugen - vor allem das Paar, das den Täter beobachtet haben könnte -, die Hinweise zu dem Täter oder der Tat geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 0391/546 32 92 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.