Magdeburg l Der Wunsch nach einer „Weihnachtsstraßenbahn“ steht auf der Ratstagesordnung zur Sitzung am 9. Juli 2020. Vorgetragen wird er von der Kleinfraktion Tierschutzpartei/Bund für Magdeburg. Der Oberbürgermeister möge gemeinsam mit den Magdeburger Verkehrsbetrieben (MVB) den Einsatz einer solcher Bahn prüfen. Die Anregung brachte Tierschutzparteilerin Barbara Tietge aus Zürich mit. „Aus eigenem Erlebnis kann ich sagen, dass die Fahrten in Zürich hervorragend angenommen werden“, so Tietge. Die Tickets seien im Vorverkauf stets schnell vergriffen und die Kinder nach der Tour „überaus begeistert“.

Das Vorbild in Zürich

Die „Märlitram“ (Märchenbahn) ist eine historische Attraktion in der Schweiz. Sie tourt seit 1958 alljährlich zur Adventszeit auf einem festen, etwa 20-minütigen Kurs durch Zürich – der Weihnachtsmann am Steuer, zwei Engel mit Liedern und Geschichten mit an Bord. Mitfahren dürfen für acht Schweizer Franken (umgerechnet rund 7,50 Euro) ausschließlich Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren. Für die Touren wurde eine 1913 erbaute Tram weihnachtlich dekoriert und hergerichtet.

Theater hat es schon vorgemacht

Ob eine Weihnachtsbahn für Kinder in der Ära Corona eine gute Idee ist, sei dahingestellt. Im Zweifel könnte die Umsetzung – trifft sie auf Gegenliebe im Rat und bei den MVB – noch eine Saison warten. Auch müssten Termine, Zeiten und Preise „natürlich auf Magdeburger Möglichkeiten zugeschnitten werden“, stellen die Initiatoren klar. Abwandlungen der Idee und fahrbereite historische Fahrzeuge zur Umsetzung gibt es in Magdeburg bereits. Zum Beispiel das Theater an der Angel hat schon mehrfach und erfolgreich Besucher aufs Gleis eingeladen.