Magdeburg l Aus dem Sommer wird der Herbst. Die Stadt Magdeburg kann den zu Baubeginn des neuen Spielplatzes an der Ecke Ostrowskistraße/Hugo-Junkers-Allee/Reinhard-Lakomy-Weg anvisierten Eröffnungstermin nicht halten. Die feierliche Freigabe des Themenspielplatzes, der seit April 2017 für rund 272.000 Euro entsteht, ist voraussichtlich für den 23. Oktober 2017 geplant. Dies war auf Volksstimme-Nachfrage zu erfahren.

Die Arbeiten stünden demnach kurz vor dem Abschluss. Aktuell würden noch Restarbeiten umgesetzt, ehe es zur Abnahme und zur Freigabe der Spielfläche kommen kann.

Kinder-Wünsche werden bedacht

Unter dem Titel „Wilder Westen“ wird der Spitzname des Stadtteils, der bei vielen als Texas bekannt ist, aufgegriffen. Bei den Planungen des etwa 2400 Quadratmeter fassenden Areals wurden Kinder u. a. der Grundschule eingebunden und nach ihren Wünschen befragt.

Die Schüler haben sich dafür ausgesprochen, eine Westernstadt nachzuempfinden, während sich die Kita-Kinder des benachbarten Kinder-Eltern-Zentrums Nordwest (ist während der Sanierung und Erweiterung der Kindertagesstätte in einer Einrichtung an der Wiener Straße untergebracht) ein Indianerdorf wünschten.

Mit dem Spielplatzbau wird jene Lücke geschlossen, die auf der Spielplatzkarte der Stadt Magdeburg im Bereich von Nordwest seit Jahren klafft. 2008 ist vom stellvertretenden Vorsitzenden der Siedlergemeinschaft, Daniel Riecke, angeregt worden, eine Fläche zwischen Grundschule und Kindertagesstätte zu nutzen. Diese wurde mit dem Umbau der Schule frei. Zuvor fehlte es schlicht an Flächen in Nordwest, die sich im Besitz der Stadt befinden.