Magdeburg l Sturmtief „Paul“ hatte die Lange Telemann-Nacht im Klosterbergegarten in Magdeburg verhindert. Doch melden sich die Veranstalter nun mit guten Nachrichten zurück.

Am 1. September 2017 soll die Lange Telemann-Nacht im Rahmen des Kaiser-Otto-Festes nachgeholt werden. Ab 16 Uhr wird an diesem Freitag das Gebiet von der Schweizer Milchkuranstalt über die Bastion Cleve bis zum Remtergang, Haus der Romanik und Fürstenwall ganz dem in Magdeburg geborenen Komponisten gewidmet und von barocken Spielen, Livemusik, Tanz, Musiktheater und allerlei Überraschungen geprägt sein. Elke Schneider, die die Veranstaltung inszeniert, konnte dafür nahezu alle der 200 Künstlerinnen und Künstler gewinnen, die auch für die Ende Juni geplante Telemann-Nacht zugesagt hatten, darunter sogar Chor und Orchester der Universität Frankfurt am Main.

Die Idee zu dieser Kooperation von Kaiser-Otto-Fest und Telemania 2017 ging vom Magdeburger Zentrum für Telemann-Pflege und -Forschung aus und stieß bei Torsten Fraß auf offene Ohren. Der Geschäftsführer der Kaiser-Otto-Fest GmbH wollte den berühmtesten Komponisten der Stadt im Telemannjahr ohnehin besonders würdigen, gibt es doch reizvolle Ansätze, mit Kaiser Otto und Georg Philipp Telemann gleich zwei Magdeburger Themen miteinander zu verschränken. Zudem liegen auch logistische Synergieeffekte auf der Hand.

Bereits gelöste Tickets für die Lange Telemann-Nacht behalten ihre Gültigkeit und können am 1. September 2017 auch für die anderen Bereiche des Kaiser-Otto-Festes genutzt werden. Weiterhin ist jedoch auch eine Rückgabe bereits gekaufter Tickets bis zum 18. August möglich.