Magdeburg l Der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt gehört für viele Magdeburger zum Fest wie Lebkuchen und Geschenke. Am 20. November 2019 haben die Organisatoren die Details für dieses Jahr vorgestellt. Was man wissen muss, hat die Volksstimme zusammengestellt:

Eröffnung
Los geht es am Montag auf dem Alten Markt. Ab 16 Uhr startet das Vorprogramm am Rathaus mit Andacht und Musical-Melodien. Gegen 17 Uhr wird der Weihnachtsmann im Rathaus „geweckt“. Um 17 Uhr erfolgt die Eröffnung mit dem Einschalten des Lichtes. Danach startet ein öffentlicher Rundgang über Ulrichsplatz, Bahnhofsvorplatz, Leiterstraße und Domplatz. Dort werden jeweils die Leuchtelemente der neuen „Magdeburger Lichterwelt“ eingeschaltet.

Öffnungszeiten Lichterwelt
Die meisten Lichterwelten-Skulpturen leuchten bei freiem Eintritt bis zum 2. Februar 2020 rund um die Uhr. Täglich um 17 Uhr gibt es Führungen ab dem Dommuseum. Verbaut wurden über 100 Kilometer Lichterketten, 320 geschmückte Laternen, 500 leuchtende Kugeln, über eine Million LED-Lichtpunkte und 60 leuchtende Großelemente.

Öffnungszeiten Weihnachsmarkt
25. November bis 30. Dezember, Montag bis Donnerstag 11 bis 22 Uhr, Freitag und Sonnabend 11 Uhr bis 23 Uhr, Sonntag 11 Uhr bis 21 Uhr, 24./25. Dezember geschlossen.

Märchengasse
Die beliebte Gasse für Kinder wurde für rund 55.000 Euro von Magdeburger Künstlern neu gestaltet.

Bastelhaus
Das Bastelhaus hat mit „Frida Fantasie“ eine neue Betreiberin. Kinder mit Eltern können hier basteln.

Weihnachsmannwohnung
Sein Haus wurde neu gebaut. Durch Glasscheiben kann der Weihnachtsmann zwischen 14 und 18 Uhr beobachtet werden. Ist er nicht zu Hause, gibt es per Klingelknopf Ansagen.

Kaiser-Otto-Pfalz
Der historische Weihnachtsmarkt rechts neben dem Rathaus zeigt sich im neuen Gewand. Die Nonnenschänke bekommt einen begehbaren Kreuzgang und soll so noch mehr Kloster-Atmosphäre ausstrahlen. Auch das Badehaus ist wieder vor Ort.

Aussichtsturm/Riesenrad
Vorm Ratswaagehotel wird es einen „View-Tower“ geben. Er fährt mit einer geschlossenen Gondel bis in 70 Meter Höhe. Das Riesenrad neben dem Rathaus dreht auf 38 Meter.

Versorgung
An mehr als 100 Ständen gibt es gewohnte Versorgung. Neu u. a. Spiralkartoffeln und Käsespätzle.

Glühwein
Mehr als 50 Sorten, darunter viele Eigenkreationen, sind im Angebot.

Hütten
Die Organisatoren haben 45 neue Hütten gekauft und einige Händler ausgetauscht, neue Angebote sind u. a. Bernsteinschmuck, Eierlikör und Kerzen.

Kinder
Für Kinder gibt sieben Karussells und eine Märcheneisenbahn.

Sicherheit
Der Markt wird wieder mit Betonstein-Sperren gesichert und von Polizei und Sicherheitsdiensten bestreift.

Eisbahn
Am Allee-Center öffnet bereits am Donnerstag die Eisbahn. Kufenspaß gibt es auf 450 Quadratmetern täglich bis zum 12. Januar 2020.

Besucher
Der Weihnachtsmarkt gilt als größtes Fest Sachsen-Anhalts. Mit 1,7 Millionen Gästen schlägt er auch das Laternenfest in Halle, die Eisleber Wiese und den Sachsen-Anhalt-Tag. 2019 hofft man auf eine Steigerung. 63 Touristenbusse haben sich bisher schon angekündigt.

Organisatoren
Der Markt wird ohne Zuschüsse von der Weihnachtsmarkt GmbH organisiert. Gesellschafter sind die Stadt Magdeburg mit 52 Prozent. Je zwölf Prozent halten die Magdeburger Schaustellervereine VSG und MSV sowie IG Innenstadt und Stadtmarketingverein. Sie entscheiden auch, wer auf dem Markt stehen darf. Grundlage ist ein Bewertungssystem.