Magdeburg l Erst einen Tag zuvor war ein infizierter Bewohner eines Magdeburger Pflegeheims mit dem Coronavirus verstorben. Am Donnerstag wurde nun der mittlerweile 14. Todesfall in der Landeshauptstadt gemeldet. Das geht aus der täglichen Statistik des Sozialministeriums hervor.

Ob es sich im aktuellen Fall wieder um einen Bewohner des Heims handelt, ist noch unklar. Oberbürgermeister Lutz Trümper hatte sichtlich empört am Mittwoch berichtet, dass sich insgesamt zehn Bewohner - allesamt über 80 - sowie drei Pflegekräfte in dieser Einrichtung mit dem Coronavirus angesteckt hatten.

In einer Anweisung, die er über das Gesundheitsamt verschicken ließ, habe er deshalb die Pflegeheime aufgefordert, künftig alle Gäste vor einem Besuch einem Schnelltest zu unterziehen. Sollte diese Teststrategie nicht umgesetzt werden können, müsse ein Besuchsverbot gelten.  "Es geht hier um Leben und Tod", erklärte er in Bezug auf die Senioren. Für sie ist eine Infektion immer eine besonders hohe Gefahr.

Am Donnerstag wurden insgesamt 25 Neu-Infektionen für Magdeburg gemeldet. Davon seien laut Stadt 16 Frauen und neun Männer betroffen. Der Inzidenz-Wert sei auf 80,82 gesunken. Die Gesamtzahl stieg auf 1537.