Magdeburg (vs) l Am Samstag, 13. Juli, wurde ein Mann gegen 0.10 Uhr von einem bisher noch unbekannten schwarzen Auto angefahren. Laut Polizeirevier Magdeburg überquerten das 32-jährige Opfer und ein 31-jähriger Zeuge die Straße, als ein schwarzer Pkw aus Richtung Hasselbachplatz kam. Der 32-Jährige deutete dem Autofahrer mittels Handzeichen an, dass dieser ohne Licht fuhr. Daraufhin soll der Pkw-Fahrer beschleunigt haben und auf den Geschädigten zugefahren sein. Der Mann wurde von dem Auto getroffen, über die Motorhaube geschleudert und kam auf der Straße zum Liegen. Er wurde leicht verletzt, lehnte eine Behandlung vor Ort aber ab. Im Anschluss entfernte sich der Pkw vom Tatort.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, konnte am Hasselbachplatz ein parkendes, verdächtiges Fahrzeug festgestellt werden. Der KW wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Magdeburg zwecks Spurensicherung beschlagnahmt. Während des Abtransportes des Fahrzeuges, einem schwarzen BMW X5, erschien der 22-jährige Halter am Fahrzeug. Nach ersten Ermittlungen gegen diesen, konnte der Tatverdacht nicht weiter erhärtet werden.

Die Polizei ermittelt nun gegen einen 20-jährigen Mann als möglichen Unfallfahrer. Das Fahrzeug wurde nach Abschluss der Untersuchungen an den Halter wieder zurückgegeben.