Magdeburg l Der Überfall auf eine Frau im Magdeburger Stadtteil Neustädter Feld am 19. März 2018 hat sich als erfunden herausgestellt. Im Zuge ihrer Ermittlungen konnte die Polizei den vermeintlichen Raub aufgeklären - das 38-jährige "Opfer" hatte sich die Tat ausgedacht.

Sie hatte angegeben, gegen 23.50 Uhr im Ringfurther Weg von zwei vermummten Personen überfallen worden zu sein. Einer der beiden soll sie mit einer Pistole bedroht haben, um Geld von ihr zu bekommen. Gegen die Frau wird nun wegen des Verdachts des Vortäuschens einer Straftat ermittelt.