Magdeburg l Ein Schaden von rund 50.000 Euro ist in Magdeburg in der Nacht zum 6. Dezember 2018 beim Brand einer Wohnung entstanden.

Ein Bürger hatte das Feuer gegen 1.30 Uhr in dem Mehrfamilienhaus in Alt Westerhüsen bemerkt und den Notruf abgesetzt. Die Wohnung im Obergeschoss des Hauses brannte bereits in voller Ausdehnung.

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Haus verhindern. Die Wohnungen wurden evakuiert. Die sechs Bewohner konnten nach den Löscharbeiten wieder zurück. 

Die Ermittlungen zu dem Brand werden in alle Richtungen geführt, teilte die Polizei mit. Brandstiftung kann nach derzeitigem Stand nicht ausgeschlossen werden.

Insgesamt fast 50 Feuerwehrkräfte und weitere Helfer waren im Einsatz.