Magdeburg (ag) l Am Montagabend kam es in einem Mehrfamilienhaus im Magdeburger Bruno-Taut-Ring zu einem Wohnungsbrand. Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen schwerer Brandstiftung und hat den 44-jährigen Wohnungsinhaber festgenommen. Er sitzt nun in U-Haft.

Gegen 21.45 Uhr hatten Anwohner den Alarmton eines Brandmelders vernommen. Nachdem dieser lokalisiert worden war und festgestellt wurde, dass der Wohnungsinhaber offensichtlich nicht zu Hause war, alarmierten die Zeugen die Feuerwehr. Bei Eintreffen der Rettungskräfte war die Wohnungstür verschlossen und musste aufgebrochen werden, teilte die Polizei mit.

Im Flur brannte eine Kommode in voller Ausdehnung. Das Feuer griff auf Wände und Decken über. Der Wohnungsinhaber erschien während der Löscharbeiten am Brandort und gab an, sich in einer Nachbarwohnung aufgehalten zu haben.

Da gegen den Mann ein Tatverdacht besteht, wurde er festgenommen und am selben Tag einem Haftrichter vorgeführt. Der Feuerwehr gelang es, den Brand zeitnah vollständig zu löschen, so dass weitere Wohnungen nicht beschädigt wurden.

Laut Feuerwehr entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro.