Magdeburg (vs) l Unbekannte Täter drangen 26. Juni 2019 in ein Einfamilienhaus im Magdeburger Stadtteil Reform ein. Wie die Polizei berichtet, verließ der Eigentümer sein Haus im Junoweg gegen 14.30 Uhr. Als er gegen 16.30 Uhr zurückkehrte, stellte er den Einbruch fest. Die bislang unbekannten Täter hatten sich durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt zu dem Eigenheim verschafft. In den Räumlichkeiten durchwühlten die Einbrecher sämtliche Zimmer und öffneten hierbei Schränke sowie Schubladen. Den Tätern gelang es, technische Geräte, Bargeld und diverse weitere Gegenstände zu stehlen. Die Kriminaltechnik konnte Spuren am Tatort sichern und ein Ermittlungsverfahren zu dem Einbruch wurde eingeleitet.

Hier gibt die Polizei Tipps, wie man es Einbrechern schwer machen kann: Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster! Auch wenn Sie das Haus nur kurzzeitig verlassen, ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie immer zweifach ab.

Deponieren Sie Ihren Hausschlüssel niemals außerhalb Ihrer Räume: Einbrecher kennen jedes Versteck! Rollläden sollten zur Nachtzeit geschlossen werden; zur Tageszeit nur im nicht einsehbaren Bereich. Durch das Herunterlassen der Rollläden wird ein Einwirken auf das Glas und somit auf die Verriegelung erschwert. Geben Sie keine Hinweise auf Abwesenheit auch nicht in sozialen Netzwerken oder auf Ihrem Anrufbeantworter. Nutzen Sie Zeitschaltuhren für Lampen und einen Fernsehsimulator.

Weitere Informationen zum Thema Einbruchschutz finden Sie unter  www.polizei-beratung.de . Sie können außerdem die Regionalbereichsbeamten, welche für Ihren Stadtteil zuständig sind, kontaktieren. Diese werden ebenfalls gern zum Thema „Einbruchschutz“ beraten.