Magdeburg l Ein großflächiger Ölfilm auf der Elbe in Magdeburg in Höhe Prester hat am Sonntag Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei und Vertreter der Umweltbehörde der Stadt Magdeburg auf den Plan gerufen.

Gegen 10 Uhr bemerkte ein Spaziergänger einen ölhaltigen, regenbogenfarbigen Film, der stellenweise eine Ausdehnung von 2 Kilometern mal 50 Metern annahm, wie ein Sprecher der Behörde am Montag mitteilte. Die Wasserschutzpolizei nahm Proben vom betroffenen Gewässerabschnitt. Zeitgleich wurden von einem Binnenschiff Proben aus dem Schiffsinneren genommen, um so einen möglichen Zusammenhang feststellen zu können. Beide Proben werden jetzt auf ihre chemische Zusammensetzung hin untersucht.

Ein Strafverfahren wegen der Gewässerverunreinigung gegen Unbekannt wurde eingeleitet, hieß es weiter. Die Wasserschutzpolizei ermittelt.

Die Experten vor Ort schätzten die Verunreinigung letztlich aber als nicht bekämpfungswürdig ein.