Magdeburg l Schlimmeres haben in der Nacht zu Sonntag Bewohner eines Hochhauses in Magdeburg verhindert. Sie hatten gegen 1 Uhr einen Brand im Keller an der Salvador-Allende-Straße bemerkt. Geistesgegenwärtig aktivierten sie die Entrauchungsanlage, so dass das Treppenhaus rauchfrei war und sich andere Mieter in Sicherheit bringen konnte.

Die Feuerwehr löschte mehrere brennende Kellerverschläge mit einem Strahlrohr. Anschließend wurde das Gebäude mit einem Überdrucklüfter belüftet. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von rund 30.000 Euro. Nur durch das schnelle Handeln der Anwohner gab es keine Verletzten. Die Polizei ermittelt nun zur Brandursache.