Magdeburg l Am Dienstagmorgen ging bei der Polizei in Magdeburg der Anruf eines Zeugen ein, welcher aus einer Wohnung im Bereich der Lumumbastraße lautstarke Streitigkeiten wahrnehmen konnte. Beim Eintreffen der Polizeibeamten war der Streit immer noch zu hören.

Der 28-jährige Mieter der 1-Raumwohnung öffnete und ließ die Polizisten in die Wohnung. In dieser befand sich außerdem eine 28-jährige Magdeburgerin. Beide Personen erklärten, dass es nur zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen war.

In der Wohnung fielen den Beamten hochwertige Fahrradrahmen auf. In einem Rollschrank stellten sie Betäubungsmittel und Zubehör sowie Bargeld fest. Der 28-Jährige räumte ein, mit Betäubungsmitteln zu handeln. Weiterhin wurden mehrere Verkehrsschilder, ein Klappmesser und Schlüssel entdeckt.

Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet. Inwieweit sich der Magdeburger wegen der weiteren aufgefunden Gegenstände strafbar gemacht hat, ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen, teilte die Polizei mit.