Magdeburg l Der August 2019 naht – und damit schlägt auch die seit Jahren geübte Praxis einer Preiserhöhung zum 1. August für den öffentlichen Personennahverkehr in Magdeburg und Umgebung wieder zu. Dass es eine Preiserhöhung für die Busse und Straßenbahnen, für Regionalzüge und Regionalbusse gibt, war bereits im Januar klar. Jetzt hat der Marego-Verbund, der die Tarife und Angebote koordiniert, die konkreten Veränderungen bekanntgegeben.

Grundsätzlich gilt: Innerhalb Magdeburgs werden Einzelfahrten, Gruppentickets und Tageskarten – bis auf das um zehn Cent teurere Kurzstreckenticket – nicht teurer. Die Preiserhöhungen treffen in Magdeburg die Nutzer von Zeitkarten. Bei diesen erhöhen sich die Preise um 2,4 bis 9,8 Prozent.

Alte Fahrscheine bis Ende Oktober gültig

Tickets, deren Preise sich nicht ändern, gelten ab 1. August unverändert weiter. Alte Fahrscheine, für die die Preise angehoben werden, können noch bis zum 31. Oktober verwendet werden. Bei Abo-Kunden mit monatlicher Zahlung wird der neue Preis ab August erhoben. Die Abo-Karten mit einmaliger Zahlung behalten ihre Gültigkeit. „Wer also nach der Tarifänderung noch eine Monatskarte zum alten Preis entwertet, kann damit bis Ende Oktober unterwegs sein“, erläutert Marcel Czarnecki, Tarifexperte in dem Verkehrsverbund.

„Nötig wird die Preisanpassung“, so Jost Beckmann, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Marego, „um trotz steigender Kosten, insbesondere beim Betrieb und bei der Gewinnung von neuen Mitarbeitern, das Angebot für Magdeburg und die Region für die Fahrgäste weiter zu verbessern.“ Als Beispiele für die Verbesserung nennt er die Einbindung des Wolfsburger Hauptbahnhofs in den Tarif sowie dass seit Oktober der Kauf von Marego-Fahrkarten im Navigator der Deutschen Bahn möglich ist. „Zudem ist es dem Verbund weiterhin wichtig, mit der Nutzerfinanzierung den öffentlichen Verkehr zu stärken, ohne die öffentlichen Haushalte stärker zu belasten“, sagt der Marego-Geschäftsführer weiter.

Tarif gilt in Magdeburg und Umland

Das Marego-Tarifgebiet umfasst neben der Landeshauptstadt die Landkreise Börde und Jerichower Land, den Salzlandkreis sowie auf vielen Strecken die jeweils erste Station nach der Kreisgrenze. So sind neben dem erwähnten Wolfsburger Hauptbahnhof seit Jahren beispielsweise Tangerhütte und auch der Bahnhof Helmstedt mit den Tickets des Verbunds zu erreichen.

Die Ticket-Preise für Bus und Bahn in Magdeburg

In dem Verbund sind neben den Magdeburger Verkehrsbetrieben die Deutsche Bahn, Börde-Bus, die Kreisverkehrsgesellschaft Salzland, die Nahverkehrsgesellschaft Jerichower Land sowie die Personenverkehrsgesellschaft Altmarkkreis Salzwedel vertreten.