Magdeburg l Knapp zwei Stunden mussten am Montag in Magdeburg die Anwohner der Martin-Andersen-Nexö-Straße ohne Trinkwasser auskommen. Grund war ein Rohrbruch auf Höhe der Hausnummer 13.

Rund 140 Haushalte waren von der Havarie betroffen, teilte eine SWM-Sprecherin mit. Das Rohr hatte einen so genannten Rundriss, hieß es vor Ort. Es wurde mit einer Schelle abgedichtet. Ab etwa 13.45 Uhr konnten die Haushalte wieder mit Trinkwasser versorgt werden.

Der Rohrbruch sei gegen 9.30 Uhr von einem Anwohner entdeckt worden, so die SWM. Knapp zwei Stunden später waren Bauarbeiter vor Ort und öffneten an der betroffenen Stelle die gepflasterte Straße, um an das Leck zu kommen. 

Bereits am 13. Dezember 2020 war nur 20 Meter weiter in derselben Straße ein Wasserrohr gebrochen.