Magdeburg l Die Mitglieder des Magdeburger Anglervereins rückten am 11. September 2018 am Adolf-Mittag-See im Stadtpark Magdeburg an, um die Kadaver Tausender toter Fische einzusammeln. Die Tiere waren vermutlich wegen Sauerstoffmangels gestorben.

Zudem breite sich im See aufgrund von Faulungsprozessen Schwefelwasserstoff aus, erklärte der Vorsitzende des Anglervereins Harald Rohr. Sein Verein ist Pächter des Stadtpark-Sees.

Erschrocken stellte Harald Rohr am Montag fest, dass Fontäne und Umwälzungspumpe abgestellt waren. Grund dafür soll eine kaputte Stromleitung gewesen sein, die bei Bauarbeiten im Park zerstört wurde. Noch am Montag konnte die Leitung repariert und die Pumpen wieder angestellt werden. Da trieben allerdings bereits Hechte, Brassen, Plötzen und Schleie bereits an der Oberfläche.

Bilder

Die Kadaver müssen fachgerecht entsorgt werden. Dafür wurden Tonnen einer Spezialfirma bestellt.