Magdeburg l Von den einst fünf Schulgebäuden entlang der Pablo-Neruda-Straße in Magdeburg stehen nur noch vier. In drei von ihnen wird derzeit noch unterrichtet. Doch die Stadtverwaltung plant, das vierte Gebäude, die ehemalige Pablo-Neruda-Schule, zu reaktivieren. Dort soll die Leibnizschule aus der Innenstadt einziehen. Die Planungen für die notwendig Sanierung sollen jetzt vom Stadtrat Magdeburg auf den Weg gebracht werden.

Was bereits jetzt feststeht: Durch den Schülerzuwachs der dann dreizügig geführten Gemeinschaftsschule besteht dringender Bedarf an einer dritten Sporthalle auf dem Gelände. Die beiden vorhandenen Hallen sind bereits durch die Nutzung der Grundschule „An der Klosterwuhne“ sowie der IGS „Regine Hildebrandt“ am Limit. „Von daher ist der Neubau einer 2-Feld-Sporthalle zwingend“, heißt es in der Beschlussvorlage der Stadtverwaltung.

Nachfrage an IGS groß

Und nicht nur das: Nach den neuesten Informationen der Verwaltung soll das Gebäude doch zum Teil von der IGS mitgenutzt werden. Diese belegt mit ihren über 1000 Schülern bereits zwei Gebäude. Weil die Nachfrage an der IGS unverändert groß ist, steht eine Erweiterung seit Jahren im Raum.

Da die Leibnizschule für ihren Gymnasialzweig ohnehin mit der Hildebrandt-IGS kooperiert, soll diese Zusammenarbeit am neuen Standort noch intensiviert werden. So rechnet die Verwaltung neben circa 550 Gemeinschaftsschülern mit gut 200 weiteren Schülern in einer gymnasialen Oberstufe beider Einrichtungen. Mit beiden Schulleitungen wurde bereits ein entsprechendes Raumprogramm abgestimmt, das Grundlage der Planungen für die Sanierung sein soll.

Schulumzug nach 2021/22

Eigentlich soll der Umzug zum Schuljahresbeginn 2021/22 erfolgt sein. Oberbürgermeister Lutz Trümper hatte aber schon im Februar 2018 erklärt, dass dieser Termin nur schwer zu halten sein wird.

Um eine Chance zu haben, soll der Stadtrat jetzt die Planung auf den Weg bringen und 200.000 Euro dafür freigeben. Außerdem sollen Fördermittel bei Bund und Land Sachsen-Anhalt beantragt werden, da die Sanierung sonst nicht finanziert werden könne.

Magdeburg braucht mehr Schulen

Grund für den Umzug der Leibnizschule ist der Wunsch der Verwaltung, am Standort Hegelstraße nur noch eine Schulform zu haben. Die dortige zweizügige Grundschule wird in den kommenden Jahren weiteren Zulauf bekommen. Um Platz für alle Schüler zu haben, soll die Leibnizschule weichen.