Magdeburg l Nach ersten Informationen der Polizei soll es am Samstagabend auf dem Werder zu einem sexuellen Übergriff auf ein 14-jähriges Mädchen gekommen sein. Details zum Tathergang sowie zum Tatort sind noch unklar. „Es wird wegen des Verdachts der Vergewaltigung ermittelt“, sagte Polizeisprecher Frank Küssner am Sonntagmorgen. Das Opfer konnte von der Polizei noch nicht vernommen werden, "da sie erheblich neben sich stand". Daher sei bisher noch unklar, ob es sich um eine versuchte oder vollendete Vergewaltigung handelt, so Küssner.

Sicher ist bisher nur, dass die Polizei am Samstagabend mit einem Großaufgebot auf der Herbstmesse in Magdeburg anrückte und das junge Mädchen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus
gebracht wurde. Da unklar war, wo sich der genaue Tatort befindet, wurden Spürhunde eingesetzt. "Trotz des Einsatzes der Hunde, ist es uns nicht gelungen, den Tatort zu lokalisieren", so Küssner. Die Tat soll in der Nähe der Magdeburger Herbstmesse passiert sein. "Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren", so Küssner.

Bilder