Magdeburg l „Bestürzt“ sei sie, schreibt eine Anwohnerin des Carrés zwischen Albert-Schweitzer-Straße, Dr.-Grosz-Straße und Ziolkowskistraße in Magdeburg. Dort kreischte in der vergangenen Woche die Kettensäge. Mehrere große Bäume wurden zu Fall gebracht. „Warum?“, fragte sich nicht nur diese Leserin.

Die Bäume standen vor den Balkonen der Albert-Schweitzer-Straße 11 bis 13, die der Stadtfelder Wohnungsgenossenschaft eG gehört. Diese hatte den Block 2019 für 3,3 Millionen Euro umfangreich saniert. Als Abschluss dieser Maßnahme muss nun noch auf der Hofseite eine Zufahrt für die Feuerwehr angelegt werden, erklärt Vorstand Jens Schneider auf Volksstimme-Anfrage.

Auflage für Sanierung

„Das war eine Auflage für die Sanierung, um den zweiten Rettungsweg zu gewährleisten“, sagt er. Dementsprechend sei die Fällung auch vom Umweltamt in Magdeburg genehmigt worden.

Als Ersatz für die sieben gefällten Bäume sollen an gleicher Stelle, nur mit etwas Abstand, elf neue Bäume gepflanzt werden, kündigt Jens Schneider an. „Dies erfolgt im Frühjahr mit der Fertigstellung der Außenanlagen“, erklärt er.

Während die Sanierung an diesem Block mit der Zufahrt abgeschlossen sein wird, beginnt in diesen Tagen die Instandsetzung an einem weiteren Zehngeschosser in dem Carré. Auch die Dr.-Grosz-Straße 5 bis 6 gehört den Stadtfeldern. „Analog der Maßnahme an der Albert-Schweitzer-Straße 11 bis 13 werden dort ebenfalls die Loggien auf circa 1,60 Meter Tiefe vergrößert, zusätzlich werden die alten Balkontürme abgerissen und durch neue Balkone ersetzt“, zählt der Genossenschaftsvorstand die geplanten Maßnahmen auf. Weiterhin wird die Fassade gedämmt und farblich gestaltet.

Gerüst wird aufgebaut

„Aktuell werden die Brüstungen der Loggien demontiert, das Gerüst auf der Eingangsseite mit Aufzug und Treppenturm montiert und die Hängebühne für die Giebel aufgebaut“, so Schneider. Auch dort wurden bereits Bäume für eine zweite Feuerwehrzufahrt gefällt, für die es ebenfalls Ersatz geben soll. Die Sanierungsarbeiten sollen bis zum Herbst andauern.

Und 2021 geht es weiter: Dann ist der Zehngeschosser in der Bertolt-Brecht-Straße 6 bis 6c an der Reihe, blickt Jens Schneider voraus.