Magdeburg (vs) l Zum 17. Male öffnen sich zu Pfingsten 2019 die Tore zum Spectaculum Magdeburgense. Von heute bis Pfingstmontag laden Spielleute, Ritter, Gaukler, Akrobaten, Stelzenläufer, Feuerkünstler, historische Handwerker und Händler zu einer Reise ins Mittelalter ein. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr werden auch 2019 zeitgleich die Magdeburger Festungstage durchgeführt.

Im Glacis-Park und in der Festungsanlage Ravelin 2 präsentieren die Veranstalter – die KulturSzeneMagdeburg e. V., die Fachgruppe Festungsanlagen im Kultur- und Heimatverein Magdeburg e. V. und der Sanierungsverein Ravelin 2 e. V. – ein vielseitiges Programm für kleine und große Gäste. „Dank des Engagements vieler fleißiger Vereinsmitglieder sowie der Unterstützung der zuständigen Ämter der Stadtverwaltung freuen wir uns, auch in diesem Jahr wieder ein großes, historisches Pfingstspektakel in Magdeburg durchführen zu können“, sagt Spectaculum-Organisator Mirko Stage.

Ritter und Artisten in Magdeburg

Zu den Programmhöhepunkten gehört in diesem Jahr die Vorstellung von Fangdorn, dem letzten lebenden Drachen. Das zehn Meter lange und über drei Meter hohe Tier erzählt in seiner mehrmals täglich zu erlebenden Vorstellung „Fangdorn und der Drachenschatz“ eine spannende Geschichte von Gut und Böse. Zudem lassen Ritter und Artisten das Schauspiel zu einem aufregenden Erlebnis für Groß und Klein werden.

Bilder

Neu beim Spektakel ist ein grüner Märchengarten mit Luftakrobaten, einem großen Märchenzelt und Kindermitmachaktionen. Auch ein Leibkneter gehört in diesem Jahr erstmals zum Programm und sorgt mit einem vibrierenden Klangthron für Entspannung.

Zum Auftakt gibt es am 6. Juni 2019 einen keltischen Abend mit den Servants of Songs und Cellart, die alte und moderne irisch-schottische Folkklänge spielen.

Barocke Konzerte und Tänze

Im Ravelin erwarten die Besucher u. a. ein Lustgarten, barocke Konzerte und Tänze mit dem Kurfürstlich-Sächsischen Barockensemble und ComboCam mit ihrem Programm „Real Baroque“.

Darsteller in historischen Kleidern und authentischen Uniformen entführen in vergangene Zeiten. In den historischen Biwaks kann das damalige Alltagsleben nachempfunden werden. Kleine Konzerte, Kinderprogramm u. a. mit dem Marionettentheater Arcanum, Workshops, Ausstellungen zur Festungsgeschichte, Festungskino und Vorträge bieten vielseitige Unterhaltung.