Magdeburg l Als Pächter Hans-Georg Stephan am 16. Juli zum Garagenkomplex an der Kritzmannstraße kommt, traut er seinen Augen kaum. Ein kurzes Stück der Kritzmannstraße – zwischen der Kreuzung Mittagstraße und der Straße Am Neustädter Feld – ist voll gesperrt.

Genau diesen kurzen Abschnitt nutzen aber die Pächter des dortigen Garagenkomplexes, zumeist Bewohner aus den gegenüberliegenden Wohnblöcken im Neustädter Feld, um mit ihrem Auto auf den Garagenhof zu fahren bzw. diesen zu verlassen. Die einzige Ein- und Ausfahrt des Garagenkomplexes zweigt genau hier von der Kritzmannstraße ab.

Fünf Kilometer Umleitung

„Dabei hieß es im Vorfeld, diese Zufahrt zum Garagenkomplex bleibt offen. Das gibt Chaos“, schimpft Pächter Stephen. Gerhard Rühl, ein weiterer Pächter, den die Volksstimme vor Ort trifft, sagt: „Ich finde das unverschämt. Man könnte die Straße doch nur halbseitig sperren und muss die Leute hier besser vorbereiten und informieren.“

Bilder

Ein anderer Autofahrer, den die Volksstimme beobachtet, löst das Problem auf seine Weise und fährt einfach über den offen gehaltenen Gehweg, den sich eigentlich Fußgänger und Radler teilen, um an der Baustelle vorbeizukommen.

Die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB), die hinter der Baustelle stehen, hatten vor dem Start der Arbeiten versichert, die Zufahrt zu den Garagen bleibe gewährleistet. „Daran hat sich nichts geändert“, so MVB-Sprecher Tim Stein. Allerdings sei die Zufahrt während der Bauzeit nicht über die Mittagstraße möglich. Er verweist stattdessen auf eine Umleitungstrecke, die die Zufahrt zum Garagenkomplex weiter möglich macht: Diese führt über die Straße Am Neustädter Feld, den Lorenz-, Holz- und Olvenstedter Graseweg.

Sperrung bis 8. August

Das wollen die Garagenpächter nicht gelten lassen. Hans-Georg Stephen: „Das sind pro Fahrt zehn Kilometer Umweg, fünf hin und fünf zurück.“ Auch Gerhard Rühl ist damit nicht einverstanden: „Das kostet uns viel Zeit und Spritgeld.“

Die Vollsperrung bleibt laut Ankündigung der MVB „erst mal bis 8. August“ bestehen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Die Umleitung müssen auch die Anwohner der Eigenheimsiedlung Am Neustädter Feld und angrenzender Straßenzüge einplanen. Der direkte Weg zur Ringauffahrt Mittagstraße ist für sie während des Baus ebenfalls passé.