Magdeburg l Baumaßnahmen für den Hochwasserschutz führen dazu, dass Sachsen-Anhalts größte Laufveranstaltung (über 5000 Starter im Vorjahr) in Abstimmung zwischen der Volkslaufgemeinschaft (VLG) 1991 Magdeburg als Organisator und der Stadt zu einem Citylauf wird. Herrenkrugpark und Trogbrücke in Hohenwarthe werden gegen die Alte Neustadt und Buckau eingetauscht. Urban heißt das Stichwort, die Strecken über 10 Kilometer, der Halbmarathon und Marathon führen im Wesentlichen über asphaltierte und gepflasterte Straßen und Wege. Das Stimmungsepizentrum wird der Domplatz sein, wo nicht nur eine der Wechselstationen für die neu eingeführten Staffeln eingerichtet ist, sondern auch mit Musik für Motivation der Läufer gesorgt wird. Hier ist mit einem großen Zuschaueraufkommen zu rechnen.

Öffentlicher Nahverkehr

In der Zeit von 9 bis 15 Uhr kommt es zu folgenden Linienänderungen: Bahnen der Linie 2 verkehren nicht zwischen den Haltestellen Listemannstraße und Peter-Paul-Straße. Sie werden über den Halt AOK und Bahnhof Neustadt umgeleitet. Ab der Haltestelle Turmschanzenstraße/Friedensbrücke werden Bahnen der Linie 4 über die Stationen Arenen und Heumarkt nach Cracau geleitet – die Haltestellen Jerichower Platz bis Herrenkrug entfallen. Die Linie 5 verkehrt nur bis Goldschmiedebrücke und dann weiter zum City Carré. Ab dort erfolgt eine Schleifenfahrt über Otto-von-Guericke-Straße zurück nach Sudenburg. Die Linie 6 wird ab City Carré über Alter Markt sowie Nordbrückenzug über Arenen und Heumarkt nach Cracau geleitet. Entfallen werden die Haltestellen Allee-Center und Zollhaus. Busse der Linie 73 sind nur bis zur Ersatzhaltestelle Opernhaus im Kreisverkehr des Universitätsplatzes im Einsatz. Entfallen werden die Stationen Opernhaus, Sankt Petri, Universitätsbibliothek und Wissenschaftshafen.

Verkehrseinschränkungen

Da die Streckenführung nun komplett in der Stadt verlaufen wird, fallen die Einschränkungen in diesem Jahr etwas umfangreicher aus. Von 8.30 bis etwa 15 Uhr ist die Herrenkrugstraße zwischen Jerichower Platz bis zur Breitscheidstraße zeitweise gesperrt. Am Nordbrückenzug kommt es stadteinwärts zwischen 9.15 und 10.30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen. Im weiteren Verlauf der Strecke ist in der Walther-Rathenau-Straße, der Pfälzer Straße, am Nordpark, der Peter-Paul-Straße, der Theodor-Kozlowski-Straße, der Benediktinerstraße, der Planckstraße, der Harnackstraße, der Geißlerstraße, der Leibnizstraße, der Liebigstraße, am Hasselbachplatz, dem Breiten Weg, am Domplatz, an der Kreuzung Breiter Weg/Ernst-Reuter-Allee sowie Ernst-Reuter-Allee/Jakobstraße, der Weitlingstraße, der Gustav-Adolf-Straße, der Rötgerstraße, der Mühlenstraße, der Neustädter Straße, am Alten Markt, der Hegelstraße sowie an der Sternbrücke ebenfalls mit zeitweiligen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Läufer durchqueren den Stadtpark und erreichen über das Stadtviertel Werder und den Nordbrückenzug das Messegelände zum Zieleinlauf. Man gehe davon aus, dass ab 15.30 Uhr „wieder normale Verkehrsbedingungen im Stadtbereich herrschen“ werden, so Ralf Eger von der VLG.

Verpflegung

Nach dem Zieleinlauf werden die Läufer in den Messehallen mit 1000 Kilogramm Bananen, 750 Kilogramm Äpfeln, 100 Kilogramm Schokolade, 100 Kilogramm Keksen und weiteren Snacks sowie unzähligen Litern alkoholfreies Bier, Cola, Mineralwasser sowie weiteren Getränke versorgt.

Rekorde

Marathon

Frank Schauer 02:31:10 (2012) und Anne-Kathrin Litzenberg 02:57:06 (2013)

Halbmarathon

Daniel Berye Ybakal 01:07:50 (2012) und Carolin Mattern 01:22:08 (2014)

2014 sind bei der 11. Ausgabe mit 6095 Läufern bislang die meisten Teilnehmer gezählt worden.