Magdeburg (ag) l Ein Arzt aus Oschersleben informierte am Mittwochabend die Polizei über eine mögliche Schussverletzung bei einem 15-jährigen Mädchen. Die Geschädigte wies Verletzungen im Bereich der Augenbraue auf.

Ihren Aussagen zufolge wollte sie sich am Dienstag zur Mittagszeit mit einem Freund in Magdeburg an einer Straßenbahnhaltestelle in der Braunlager Straße treffen. Gegen 12.15 Uhr traf sie am verabredeten Treffpunkt ein. Hier traf sie sowohl auf den Freund, mit dem sie verabredet war, als auch auf einen Bekannten sowie einen weiteren jungen Mann.

Nach Aufforderung durch den 15-jährigen Bekannten soll der 21-jährige Beschuldigte eine Gasdruckpistole herausgezogen und den Abzug betätigt haben. Hintergrund waren vermutlich Beziehungsstreitigkeiten.

Erst am Mittwoch erfolgte aufgrund der Verletzung ein Arztbesuch. Gegen die Beschuldigten ist ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet worden. Die konkreten Hintergründe und Abläufe der Straftat sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen.