Schönebeck l In den sozialen Netzwerken beschwerten sich viele Nutzer über den Stromausfall, der viele Bereiche in Schönebeck abdeckte. Zunächst erhielten sie keine Informationen von den Stadtwerken. Erst am späten Abend schrieb eine Mitarbeiterin von ihrem privaten Facebook-Konto, dass die Störungen behoben seien. Tags drauf hatten die Stadtwerke aber mehrere Informationen. „Störung erfolgreich lokalisiert“, vermeldete die Pressesprecherin der Stadtwerke, Dorothée Vatterott, auf Volksstimme-Nachfrage. „Auch wenn unser Schönebecker Netz überdurchschnittlich gut ausgebaut ist und Ausfälle in unserem Netzgebiet deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt liegen, ist eine Störung nie ganz auszuschließen.“ So kam es am Donnerstag, 18. Februar, um 15.33 Uhr aufgrund eines 10-kV-Kabelfehlers zu einem Spannungsausfall in Teilgebieten der Stadt Schönebeck.

Weitere Schäden verhindert

Dieser Defekt löste innerhalb weniger zehntel Millisekunden durch ein so genanntes Netzschutzrelais automatisch eine sofortige Abschaltung der betroffenen Leitung aus. „Weitere Schäden wurden somit verhindert“, so Vatterott. „Unsere Monteure reagierten selbstverständlich sofort und konnten durch entsprechende Umschaltungen des Netzes auch die letzten Kunden um 16.02 Uhr wieder mit Strom versorgen.“ Für die betroffenen Kunden konnten die Stadtwerke nach eigenen Angaben innerhalb kürzester Zeit Abhilfe schaffen, sodass im Tagesverlauf keine weiteren Beeinträchtigungen zu verzeichnen waren.

Edeka-Center schließt

Betroffen war nach Volksstimme-Recherchen auch das Edeka-Center in der Stadionstraße. Ab dem Nachmittag ging dort gar nichts mehr. Als der Strom aussetzte, wurden Kunden zur Kasse begleitet und der Laden bis zum nächsten Tag geschlossen.

Die eigentliche Störungsbeseitigung begann in den frühen Morgenstunden des Freitags. Mit Hilfe eines Mess- und Prüfwagens konnte der Fehler erfolgreich lokalisiert werden. Weitere Einschränkungen seien nicht zu erwarten.