Magdeburg l „Ist denn die Elbe immer noch dieselbe ...“ Es gibt wohl keinen echten Magdeburger, der an dieser Stelle nicht mit „fragt sich der Dom und wundert sich“ einsetzen würde. Im Nordabschnitt des Breiten Wegs besteht jetzt die Möglichkeit zum spontanen Mitsingen.

Denn das dortige Tanzglockenspiel ist nach seiner Reparatur nicht nur wieder an seinen gewohnten Platz zwischen Ratswaage-Hotel und Katharinenturm zurückgekehrt. Als zusätzlicher Bonus wird auf einer neu aufgestellten Tafel die Sprungfolge für das allseits bekannte „Magdeburger Lied“ gezeigt.

Generalüberholung für Tanzglockenspiel

„Nach erfolgreicher Generalüberholung wurde das beliebte im Boden eingelassene Instrument wieder in Betrieb genommen. Als besonderer Clou kann der Refrain anhand einer Noten-Zahlen-Übersetzung gespielt werden“, erklärt Stadtsprecherin Kerstin Kinszorra.

Bilder

Das Tanzglockenspiel verbinde Bewegungsimpuls mit Klangerfahrung. Jung und Alt hätten Freude daran, durch Hüpfen, Springen oder Tanzen akustische Effekte zu erzeugen.

Freude in schweren Zeiten

„Sowohl die Spieler als auch die Zuhörer erfahren für einen Moment Leichtigkeit, Freude und Harmonie“, erklärt der zuständige Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg in einer Mitteilung. Gerade in der Zeit des durch das Coronavirus stark eingeschränkten Lebens freue sich der Stadtgartenbetrieb, das sehr beliebte Spielgerät zur Nutzung freigeben zu können.

Um der direkten Nachbarschaft in den Zehngeschossern am Breiten Weg eine ungestörte Nachtruhe zu ermöglichen, werden die Tonelemente zwischen 19 und 10 Uhr durch eine Absperrvorrichtung stummgeschaltet. Diese Zeitschaltuhr war auch der Grund dafür, dass das Bodeninstrument längere Zeit verschwunden gewesen war. Sie funktionierte nicht mehr korrekt, weshalb auch in den Nachtstunden musiziert werden konnte, sehr zum Unmut der Anwohner.

Einladung zum musikalischen Hüpfen

Im August 2019 war es deshalb nach einem entsprechenden Bürgerhinweis ausgebaut worden. Ob es repariert werden könne, war zunächst unklar, weil zusätzlich die Klangplatten durch Fahrzeuge beschädigt worden waren. Doch mittlerweile ist alles wieder in Ordnung und das Tanzglockenspiel lädt wieder zum musikalischen Hüpfen ein.

Die Idee mit dem „Magdeburger Lied“ ist indes nicht neu. Denn im Rahmen der Landesgartenschau (Laga) in Burg hatte der Stadtgartenbetrieb 2018 dort ein weiteres Tanzglockenspiel installiert.

Premiere auf der Laga

Das begehbare Instrument war am Burger Weinberg zu finden, wo die zehn Laga-Partnerstädte jeweils einen eigenen Bereich gestaltet hatten. Und im Magdeburger Garten konnte ebenfalls per Anleitung das „Magdeburger Lied“ gesprungen werden.

Das Tanzglockenspiel war 2003 im Rahmen der Umgestaltung der östlichen Seite des Nordabschnitts des Breiten Wegs installiert worden.