Magdeburg l Der beste Freund des Menschen ist gleichzeitig der treueste Begleiter der Polizei. Die Volksstimme durfte einen Tag hinter die Kulissen der Diensthundführereinheit der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord in Magdeburg blicken.

„Grundsätzlich werden unsere Diensthunde gerade dual geführt, also mit zwei Spezialisierungen. Jeder macht die Ausbildung zum Schutzhund, damit er zum einen über guten Grundgehorsam verfügt und Schutzhundaufgaben, wie seinen Diensthundführer und andere vor Angreifern verteidigen, auf entsprechende Sicht- und Hörzeichen wahrnehmen kann“, erklärt die Leiterin.

Hunde bekommen Weiterbildung

Je nach Bedarf und Eigenschaften des Tieres folgt die Weiterbildung zum Fährten- (Personensuche), Lei-chen-, Brandmittel-, Rauschgift- (inklusive Banknoten) oder Sprengstoffspürhund.

Aber wie wird aus einem tapsigen Welpen ein Polizeihund? „Es ist ziemlich schwierig, geeignete Tiere zu finden“, weiß Diensthundführerin Katharina Stüwe. „Sie brauchen einen ausgeprägten Spiel- und Futtertrieb sowie ein gewisses Aggressionspotenzial und Umweltsicherheit, so dass sie unter jeder Bedingung furchtlos arbeiten und schützen.“ Wegen ihres Wesens und der schnellen Entwicklung finden laut Hundeführerin Carina Wolf zumeist deutsche, belgische und holländische Schäferhunde Verwendung.

Jeweils nach beiden Lehrgängen muss das Team an der Diensthundführerschule Pretzsch eine Prüfung ablegen. Natürlich werden auch die Menschen am anderen Ende der Leine auf ihre Tauglichkeit begutachtet.

Hunde-Ausbildung dauert zwei Jahre

Bis ein Hund fertig ist, könne es schon mal zwei Jahre dauern. „Geprüft wird jährlich zur Bestätigung der Einsatzfähigkeit, was jedes Jahr wieder Aufregung für die Diensthundführer bedeutet“, ergänzt Kerstin Neuser.

Ob Fußballspiel, Vermisstensuche oder Drogenfahndung - allein 2017 kam die Einheit auf über 1400 Einsätze. Weit vorne mit 944 die Fährtenspürhunde. Dank ihrer scharfen Sinne zeigen die Hunde Kerstin Neuser zufolge neue Ermittlungsansätze auf und verschaffen den Beamten deutlich mehr Respekt: „Alle unsere Hunde sind Helden und ein unverzichtbares Einsatzmittel.“