Magdeburg l Seit die Hochzeitspläne von Tom Kaulitz und Heidi Klum feststehen, überschlägt sich die Presse mit Vermutungen darüber, wo das Promipaar heiraten wird. Kürzlich wurde Tom Kaulitz zusammen mit seiner Bald-Schwiegermutter Erna Klum und deren Sohn aus erster Ehe im Schloss Bensberg bei Bergisch Gladbach gesichtet. Doch noch fehlt die Bestätigung der Turteltauben – Magdeburg ist also möglicherweise noch im Rennen.

Kaulitz-Brüder in Magdeburg aufgewachsen

Bei der RTL-Talkshow „Stern TV“ ließ der Gitarrist der Band „Tokio Hotel“ am 10. April 2019 seine Fans auch im Unklaren. „Wir sind immer noch hin und hergerissen. Magdeburg hat große Säle. Bergisch-Gladbach hat große Säle. Wir sind noch nicht sicher. Vielleicht gucken wir auch noch mal in Berlin. Oder direkt noch mal Köln. Der Kölner Dom ist auch groß“, sagte er. Alles nur Ironie? Immerhin sind die Kaulitz-Brüder in Magdeburg aufgewachsen.

Falls sich in naher Zukunft tatsächlich eine Promihochzeit ankündigen sollte, sei gesagt: Die Stadt Magdeburg ist bereit.

Magdeburg hat alles für Traumhochzeiten

„Wir würden das sehr schön finden, wenn Heidi Klum und Tom Kaulitz in Magdeburg heiraten“, sagt Stadtsprecher Michael Reif und ist sich sicher: „Wir haben alles, was man für eine Traumhochzeit benötigt.“ Auch für einen Junggesellenabschied gäbe es zahlreiche Locations. Der Hasselbachplatz sei aber eher ungeeignet. „Kämen Hunderte oder Tausende ‚Zaungäste‘, besteht die Gefahr, dass der gesamte Verkehr blockiert wird“, begründet Reif.

In Magdeburg locken schöne Parkanlagen und das Elbufer für ein Hochzeits-Foto-Schooting, zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten für Journalisten und Hochzeitsgäste sowie viele stilvolle Örtlichkeiten für die Feier, wie das Herrenkrug Parkhotel.

Heiraten im Zoo Magdeburg

Aber vielleicht darf es für das Promipaar ein wenig ausgefallener sein? Dann empfiehlt sich der Zoo Magdeburg. Im Africambo-Trauzimmer kann direkt neben den Elefanten standesamtlich geheiratet werden. „Deutschlandweit wäre diese Location mit tierischem Besatz einzigartig“, sagt Regina Jembere vom Zoo Magdeburg. Auch die anschließende Hochzeitsfeier könnte hier stattfinden. „Der gesamte Zoo hat mit seinen Flächen, dem exotischen sowie tierischen Ambiente und exzellenter Gastronomie vielfache Möglichkeiten eine große Promihochzeit durchzuführen“, erläutert die Zoosprecherin. Möglich wäre unter Umständen auch eine Sperrung des Zoos für Besucher. „Das ist immer eine Einzelfallentscheidung, auf 20 Hektar ist viel möglich“, so Jembere.

Sollten Klum und Kaulitz kirchlich heiraten wollen, würde sich eines der Wahrzeichen der Stadt Magdeburg anbieten: Der Dom. Vorausgesetzt natürlich, einer von beiden ist Kirchenmitglied, ob evangelisch oder katholisch spielt keine Rolle. „Der Dom hat schon viele Promihochzeiten erlebt, der hält das aus“, zeigt sich Domprediger Jörg Uhle-Wettler überzeugt. Trauungen im Dom würden seit einiger Zeit immer beliebter und auch der Individualisierungswahn nehme zu. Eine Hochzeit mit reichlich Gästen und viel Glamour ist laut Jörg Uhle-Wettler im Dom Magdeburg machbar. Er gibt jedoch zu bedenken: „Die Trauungen, die das meiste Tamtam machen, halten am kürzesten.“

Kleine Hochzeit im Hundertwasserhaus

Vielleicht dann ja doch lieber eine Nummer kleiner. In den Turm des Hundertwasserhauses passen 50 Personen – perfekt also für den kleinen Familienkreis. „Eine Hochzeit in Magdeburg wäre das Beste, was passieren könnte. Wir wären sofort startklar“, sagt Matias Tosi, künstlerischer Leiter der Grünen Zitadelle.

Einen schönen Ausblick bietet aber nicht nur das Hundertwasserhaus, sondern auch der Jahrtausendturm im Elbauenpark. Im Kuppelsaal fanden schon zwei Hochzeiten statt und obwohl er nur Platz für maximal 200 Personen bietet, so kann eine größere Hochzeit im Park durchaus stattfinden. „Wir hatten hier Veranstaltungen, bei denen 4000 Leute im Park zelteten. Auch mit medialer Aufmerksamkeit haben wir Erfahrung. Insofern traue ich uns das durchaus zu“, gibt sich Parkchef Steffen Schüller optimistisch. Auch eine Sperrung des Parks sei nicht ausgeschlossen.

Brautausstatterin rät zu sexy Kleid

Zum Rundum-glücklich-Paket, bestehend aus Junggesellenabschied, Trauung und Feier, gehört natürlich auch die Auswahl eines passenden Brautkleides. „Ich finde Heidi ist eine wahnsinnig tolle und hübsche Frau und dies sollte man mit einem extravaganten, glamourösen und sexy-figurbetontem Brautkleid unterstreichen“, rät Janine Schultze-Frotscher, Inhaberin des Brautmodenateliers Magic Moments und bekannt aus der Vox-Serie "Zwischen Tüll und Tränen". Besonders im Trend liege das Topmodel mit einem Brautkleid im Vintage-Stil oder einem blush- oder roséfarbenen Kleid. "Tiefausgeschnittene Rücken mit zarten Träger sind zurzeit sehr beliebt", so Schultze-Frotscher.

Also, liebes zukünftiges Ehepaar Klum und Kaulitz, Magdeburg eignet sich perfekt für eine Traumhochzeit, im großen wie im kleinen Stil. Jetzt muss nur noch „Ja“ gesagt werden – Ja, zu Magdeburg.