Magdeburg l „Ja“ sagen, und das mit Blick auf die Elefanten. Das soll bald im Zoo Magdeburg möglich sein. Denn geht es nach den Wünschen von Zoochef Dr. Kai Perret, dann soll der klimatisierte Raum im Elefantenhaus, der schon jetzt für private Feiern gemietet werden kann, gewidmet und so ein offizielles Trauzimmer der Stadt Magdeburg werden.

Der Raum, der für solche Anlässe entsprechend festlich geschmückt werde, bietet – neben Brautpaar und Standesbeamten – Platz für bis zu 40 Hochzeitsgäste.

Antrag bei der Stadt Magdeburg eingereicht

Die Vorbereitungen für eine Widmung laufen, die Anträge hat der Zoo nach eigenen Angaben bei der Stadt Magdeburg eingereicht, eine Genehmigung stehe aber noch aus, berichtet Perret. Die Stadt selbst hat sich dazu nach einer Volksstimme-Anfrage bislang noch nicht geäußert.

Ob die beiden Elefantendamen Birma und Mwana bei den Trauungen als Blumenmädchen eingesetzt werden können, bleibt fraglich. Ganz abwegig ist diese Idee aber nicht. „Ich kann mich an einen Valentinstag erinnern, an dem die Elefanten den Pärchen Rosen überreicht haben“, erzählt Zoosprecherin Regina Jembere.

Blick in die Elefantenanlage

Doch auch wenn Birma und Mwana keine Blumen streuen oder gar die Trauringe überreichen können, zu sehen werden sie während der Zeremonie dennoch sein. Denn das ist das Besondere an dem Raum – der Blick direkt in die Elefantenanlage.

Unliebsame Gäste müssen Brautpaare während der Trauung dagegen nicht fürchten. „Besucher werden zu dieser Zeit über einen anderen Weg geführt“, verspricht Jembere.

Heiraten im Hundertwasserhaus

Schon jetzt können Magdeburger in der Elbestadt auch außerhalb des Hochzeitshauses in der Humboldtstraße den Bund fürs Leben eingehen. Eine Außenstelle des Standesamtes befindet sich in der Lukasklause am Schleinufer, eine weitere im Skyroom im Hundertwasserhaus. Mit dem Zoo-Raum käme eine dritte Außenstelle dazu. Pro Jahr heiraten in Magdeburg fast 1000 Paare.