Magdeburg (mus) l Zu einem schweren Unfall musste die Magdeburger Feuerwehr am Sonntagabend ausrücken. Ein Pkw-Fahrer war auf regennasser Fahrbahn mit seinem Auto ins Schleudern geraten. Er verlor die Kontrolle über seinen Pkw und durchbrach das Stahlgeländer der Pettenkoferbrücke. 

Das Fahrzeug drohte etwa acht Meter in die Tiefe zu stürzen. Unterhalb der Brücke verläuft die Bahnstrecke Magdeburg-Stendal. Sein Auto blieb im Gitter stecken und konnte von der Feuerwehr mit schwerer Technik geborgen werden. Das Unfallopfer kam mit Verletzungen ins Krankenhaus. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten kam es zu Behinderungen im Verkehr. Betroffen waren auch die Straßenbahnen.