Magdeburg l Die neue Straßenbahnstrecke am Buckauer Bahnhof scheint eine magische Wirkung auf gewisse Kraftfahrzeuge zu haben. Erneut landete in der Bahnunterführung ein Pkw im Straßenbahngleis. Am Freitagabend traf es den Fahrer eines Skoda Octavia. Dieser befuhr die Warschauer Straße in Richtung der Freien Straße. Wie die Polizei vor Ort mitteilte, sei er dann gegen 20.30 Uhr ins Gleisbett gefahren. Rund eine Stunde dauerte die komplizierte Bergung.

Seit der Eröffnung des Straßenbahnabschnitts zwischen Leipziger Straße und Schönebecker Straße sind bereits mindestens fünf Fahrzeuge in der Unterführung im Gleisbett gelandet. Der erste Unfall hatte sich am Tag der Abnahme ereignet. Während Mitarbeiter der Magdeburger Verkehrsbetriebe die Anlage ein letztes Mal prüften, fuhr ein Wagen in das Gleisbett.

Beim aktuellen Unfall kam der Fahrer des Skodas mit dem Schrecken davon. Er konnte nach seinem unfreiwilligen Ausflug seine Fahrt fortsetzen. Es kam zu Behinderungen im Straßenbahnverkehr.