Magdeburg (twu/dt) l Es grenzt an ein Wunder, dass bei diesem Unfall niemand ernsthaft verletzt wurde: Am Sonntagabend gegen 21.35 Uhr ereignete sich ein schwerer Unfall in der Straße Alt Fermersleben im Südosten von Magdeburg. Wie die Polizei am Montag mitteilt, fuhr ein 30-Jähriger in seinem Nissan Qushqai ungebremst auf einen Renault Twingo, der am auf dem rechten Fahrstreifen der Straße in Höhe der Mahrenholtzstraße mit eingeschaltetem Warnblinker stand. Mit viel zu hoher Geschwindigkeit sei dann ein SUV auf das Fahrzeug geprallt. Nur durch einen Sprung zur Seite konnte sich die 49-jährige Fahrerin des Twingos retten.

Durch den Aufprall wurde der Twingo laut Polizei auf ein davor parkendes Auto geschoben. Der Nissan-SUV kam erst rund hundert Meter weiter zum Stehen.

Ein Atemalkoholtest bei dem Unfallverursacher ergab laut Polizei einen Wert von mehr als 1,99 Promille. Der Nissan-Fahrer und die Twingo-Fahrerin wurden in die Universitätsklinik gebracht. Ihm wurde noch vor Ort der Führerschein abgenommen. Die Straße war für rund anderthalb Stunden vollgesperrt.