Magdeburg l Diesen Abend wird ein Mann aus Magdeburg so schnell nicht vergessen. Der 49-Jährige befuhr am Samstagabend gegen 21.40 Uhr den Westring in Richtung des Europarings. Wegen einer Baustelle musste der Mann in Höhe der Spielhagenstraße entweder nach rechts oder links abbiegen. Teufel Alkohol riet ihm jedoch geradeaus zu fahren, mit fatalen Folgen für den Mann. Dieser landete nämlich im Gleisbett der Straßenbahn.

Anstatt jedoch anzuhalten, fuhr dieser weiter. Über 150 Meter kam der Mann mit seinem Auto auf dem Gleisbett noch weit, bevor sein Pkw stecken blieb.

Polizisten stellten bei ihm einen Alkoholwert von über zwei Promille fest. Für die komplizierte Bergung benötige ein Abschleppdienst rund anderthalb Stunden. In dieser Zeit war auch kein Straßenbahnverkehr in den Westen der Stadt möglich.

Der 49-Jährige ist nun nicht nur seinen Führerschein los. Ihn erwartet auch eine dicke Rechnung. Verletzt wurde er bei seiner Irrfahrt nicht.