Magdeburg l Auf dem Magdeburger Ring mit der Bundesstraße 71 in Richtung Halberstadt hat eine eine 41-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Citroën am 17. Dezember 2018 etwa 200 Meter vor der Ausfahrt Salbker Chaussee bremsen müssen. Grund: Ein vorausfahrendes Fahrzeug hatte verkehrsbedingt ebenfalls stark gebremst.

Eine 27-jährige Magdeburgerin, die mit ihrem Seat hinter dem Citroën fuhr, erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Eine weitere Autofahrerin - eine 32-Jährige mit einem VW - fuhr dann in den Seat. Nachdem ein weiteres unbeteiligtes Fahrzeug plötzlich nach links auswich, um nicht ebenfalls mit den Unfallfahrzeugen zu kollidieren, konnte ein 42-jähriger Magdeburger in seinem VW nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr auf die drei bereits stehenden Fahrzeuge auf. Die 32-jährige Fahrerin des VW musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Ermittlungen der Polizei laufen noch. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass eine überhöhte Geschwindigkeit und ein zu geringer Abstand zu dem Unfall geführt haben, heißt es seitens des Polizeireviers Magdeburg.