Magdeburg l Warum der Weg entlang der Künette in Magdeburg seit Jahren gesperrt ist, konnte man am 15. August 2020 eindrucksvoll sehen. Der Ablauf entlang der Festungsmauer wurde während des Unwetters am Abend innerhalb von Sekunden zum reißenden Fluss. „Das ist super gefährlich“, sagt Rüdiger Stefanek vom Sanierungsverein Ravelin 2. Ein- bis zweimal pro Jahr gebe es solche Wassermassen.

Diesmal standen die Fluten knapp unter den Fenstern der Doppelkaponniere, Teil der Festungsanlage an der Maybachstraße. Weil die Gefahr des Wassereintritts vorerst weiterbesteht, wird das Untergeschoss noch nicht für Ausstellungszwecke genutzt, erzählt er.

Für 2023 gibt es aber eine Fördermittelzusage, um diesen Bereich zu sanieren und vor den Fluten zu schützen. Wenn irgendwann der Altstadtsammler in Betrieb geht, soll die Künette auch nicht mehr als Abfluss für Regenwasser genutzt werden. Bis dahin gilt weiter: Vorsicht!

Videos