Magdeburg l Den Reigen der Großveranstaltungen in Magdeburg eröffnet am 25. August 2018 die Jubiläumsausgabe des „Ost Mobil Meeting Magdeburg“. Von 10 bis 18 Uhr ist OMMMA-Zeit im Elbauenpark. Dann knattern die Motoren von Trabi, Simson, W 50 und Co. um die Wette.

Rund 1500 Vehikel aus der DDR und Osteuropa werden dabei sein. Eine Sonderausstellung „Campingplatz-Ostalgie“ gibt's oben drauf. „Wir rechnen hier mit mehreren Tausend Besuchern“, sagt Polizeisprecher Frank Küssner.

Heimspiel des 1. FC Magdeburg

Das wäre kaum der Rede wert, wenn nicht zur Mittagszeit auch noch das 3. Heimspiel des 1. FC Magdeburg der neuen Saison in wenigen Hundert Metern Luftlinie starten würde. Anpfiff gegen FC Ingolstadt in der MDCC-Arena ist um 13 Uhr. Viele anreisende Fans nutzen auch gern den Messeparkplatz, auf dem es am Sonnabend dann deutlich enger zugehen dürfte.

Und nicht nur dort, sondern auch auf den Straßen. „Zwei Großveranstaltungen parallel – die Straßenkapazitäten sind ostelbisch natürlich begrenzt“, schwört der Polizeisprecher die Besucher schon auf schwierige Verkehrsverhältnisse ein. Für alle, die Stau- und Parkstress umgehen wollen, empfehlen sich öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad.

Demozug zu Christopher-Street-Day-Wochen

Zur Mittagszeit fällt außerdem der Startschuss für den Abschluss und Höhepunkt der Christopher-Street-Day-Aktionswochen. Rund 1500 Teilnehmer wird der diesjährige Demozug der CSD-Gemeinde zählen. „Wir freuen uns auf jeden, der uns mit seiner Teilnahme unterstützt oder uns einfach an der Strecke begrüßt“, sagt Falko Jentsch vom CSD-Vorstand.

Da es in dieser Jahreszeit viele Magdeburger an die Elbe oder in den Stadtpark zieht, wird der Umzug am Sonnabend erstmals auch genau dorthin führen. Der CSD-Zug mit DJs, Trucks, bunten Kostümen und Transparenten setzt sich um 13 Uhr am Alten Markt/ Rathaus über die Strombrücke in Richtung Stadtpark in Bewegung. „Wir drehen eine Runde vor der Stadthalle und ziehen über die schöne Sternbrücke, die für uns extra freigegeben wurde“, sagt Jentsch.

Straßenbahnen stoppen für Demo

Die erste Kundgebung gibt es auf dem Hasselbachplatz. „Das war letztes Jahr ziemlich heikel dort mit den Straßenbahnen, die parallel fuhren“, erinnert er sich. Dieses Mal pendeln auf dem Platz deshalb für etwa 20 Minuten keine Straßenbahnen. Juliane Kirste von den Magdeburger Verkehrsbetrieben (MVB) bestätigt: „MVB und der Veranstalter des CSD werden am Sonnabend ständig in Kontakt stehen.“

Sobald die Demonstration am Hasselbachplatz angekommen sei, sollen die Straßenbahnen an den Haltestellen davor anhalten und die Zeit der Sperrung abwarten. Das CSD-Team rechnet damit, dass der Demozug zwischen 14.10 und 14.30 Uhr am Hassel sein wird. Über den Störungsmelder der MVB gibt es aktuelle Infos. Nach einer zweiten Kundgebung am Allee-Center endet der 7,1 Kilometer lange CSD-Zug dann wieder am Alten Markt, wo sich um 15 Uhr das Stadtfest anschließt.

1500 Radler bei Cycle Tour

Sportlich geht es am Sonntag weiter. 1500 Teilnehmer, darunter 800 Radprofis, machen sich um 8.30 Uhr am Domplatz bei der Cycle Tour auf die 100 Kilometer lange Strecke in Richtung Braunschweig. Mit „Polizeischutz“ geht es dabei für die Teilnehmer von Rennen und Radtour auch über den Magdeburger Ring.

Etwa zwischen 8.30 und 9 Uhr muss sich der Autoverkehr hier dem Pulk der Radfahrer im gedrosselten Tempo anschließen. Die anderen Streckenabschnitte werden jeweils temporär vom Fahrzeugverkehr freigehalten. Das gilt sowohl für den CSD-Zug am Sonnabend als auch die Cycle-Tour am Sonntag.