Volksstimme: Welche Bedeutung hat der Knigge in der heutigen Zeit?

Elisabeth Bonneau: „Knigge“ steht heute – wie es Adolph Freiherr Knigge wollte – für Verhaltens-Vorschläge, die das Zusammenleben erleichtern. Jeder, der eine gute Figur machen und anderen Wertschätzung entgegenbringen möchte, setzt sie um.

Welche Regeln sind in jüngster Zeit aus der Mode geraten?

Ein zuvorkommendes Verhalten rein auf das Verhältnis eines „Herrn“ gegenüber einer „Dame“ zu beschränken, ist altmodisch. Es steht beispielsweise nicht nur ein Herr bei der Begrüßung für eine Dame auf. Heute erweist jede und jeder jeder anderen Person diese Ehre. Nicht jede Frau möchte, dass ein Mann ihr in den Mantel hilft. Alte „Verbote“ wie zum Beispiel, dass man Kartoffeln und Salat nicht schneiden sollte, sind angesichts von Edelstahlbesteck veraltet.

Welche neuen Regeln sind hinzugekommen? Etwa im Bezug auf die Nutzung von Mobiltelefonen oder die Kindererziehung?

Es gibt im Knigge keine Regeln wie in der Rechtschreibung und entsprechend keine (direkten) Strafen bei Fehlern. Es gibt nur Empfehlungen für Situationen. Handys waren anfangs in Restaurants und bei Besprechungen verpönt. Heute sind sie gang und gäbe. Viele regen sich auf, doch nichts passiert. Leider. Die Kindererziehung ist stetem Wandel unterworfen. Doch jedem Kind ist geholfen, wenn seine Eltern und Lehrer es früh zu einem sozialverträglichen Verhalten anleiten.

Wozu ist es hilfreich, sich mit dem Knigge zu befassen?

Es ist überhaupt nicht hilfreich, sich mit dem originalen Knigge zu befassen; es ist aber extrem interessant. Es ist aber hilfreich, sich über sein eigenes Verhalten in einem bestimmten Umfeld Gedanken zu machen und sich umzuschauen, was wo wie wirkt. Wer noch nie in Deutschland in einer Sauna war, weiß vielleicht nicht, dass man hier nackt ist, sich aber mit dem nackten Po nicht direkt auf die Bank, sondern auf sein Handtuch setzt. Für viele Situationen gibt es aktuelle „Knigge“-Bücher und -Seminare.

Welche Bedeutung wird dem Knigge in nächster Zeit zukommen?

Wissen über das angemessene Verhalten im jeweiligen Umfeld wird in Zeiten der Globalisierung immer wichtiger. Wer zum Beispiel beruflich nach China reist, sollte vorher wissen, was bei seinen Geschäftspartnern dort gut ankommt und was nicht. Wie wir in Deutschland uns ja auch wünschen, dass sich Besucherinnen und Besucher unseren Gepflogenheiten anpassen. Dass sich im Lauf der Zeit Verhaltensweisen annähern, ist klar.