Magdeburg l Um den Verkehr auf der Spielhagenstraße in Magdeburg-Stadtfeld zu beruhigen, ist im Jahr 2015 die Parkordnung in dem Bereich geändert worden. Nun könnte die Aufteilung erneut umstrukturiert werden, kündigt Dieter Scheidemann als Baubeigeordneter der Stadt Magdeburg an. Im Rahmen des Förderprogrammes Aktive Stadt- und Ortsteilzentren wurden mehrere Varianten ausgearbeitet, wie Autofahrer ihre Fahrzeuge in dem Bereich künftig abstellen können.

Die Varianten seien noch nicht endgültig fertiggestellt. Zumindest so viel ist aber klar: Die Zahl der Parkplätze soll sich durch die Neuordnung erhöhen. Während aktuell auf der Spielhagenstraße zwischen Beimsstraße und Westring 110  Stellplätze zur Verfügung stehen, sind in den neu entwickelten Varianten zwischen 130 und 200  Parkplätze vorgesehen, die in dem Bereich künftig genutzt werden können.

Tempo 30 soll erhalten bleiben

Ziel der Planung ist, die Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger zu gewährleisten. Die Tempo-30-Zone soll daher auch erhalten bleiben.

Es sei geplant, im Rahmen einer Bürgerinformationsveranstaltung die aussagekräftigsten Varianten vorzustellen und mit den Bürgern zu diskutieren, kündigt Scheidemann weiter an. Während der jüngsten GWA-Sitzung sei die Thematik bereits angerissen worden.

Förderantrag für Projekt

Die sich aus der Vorplanung ergebende Vorzugsvariante mit Kostenschätzung sollte anschließend Grundlage für einen Förderantrag zur weiteren Planung und baulichen Ausführung sein, erklärt Scheidemann. Bisher seien jedoch keine Fördermittel avisiert, ein Ausbau mittelfristig nicht vorgesehen.

Mit dem Verkehrsentwicklungsplan VEP 2030plus wurde die Maßnahme „Erstellung von Parkraumkonzepten für einzelne Problembereiche“ beschlossen. Es ist jedoch ebenfalls vorgesehen, die Bewohner des Stadtquartiers im Rahmen einer Bürgerveranstaltung an der Konzepterarbeitung zu beteiligen bzw. die Ergebnisse der Untersuchung auf der Quartiersebene vorzustellen. Anregungen und Anmerkungen aus dem Stadtteil heraus sollen in das Planungskonzept einfließen.

Kinder durch parkende Autos gefährdet

Die Tempo-30-Zone mit der Parkordnung auf der Mitte der Fahrbahn wurde eingerichtet, weil sich Bürger um die Sicherheit sorgten. Auf diese Weise konnte auf der Spielhagenstraße ein Tempolimit von 30 Kilometern pro Stunde eingerichtet werden. Doch die Parkraumordnung sorgte ebenfalls für Ärger, da die Straße durch die geparkten Autos nun schwerer einzusehen ist. Vor allem Kinder können zwischen den abgestellten Fahrzeugen leicht übersehen werden.