Magdeburg l Für Magdeburgs FDP-Stadträtin Carola Schumann steht fest: Die Radwege auf der Großen Diesdorfer Straße zwischen Europaring und Schmeilstraße wurden „seit Jahren sehr vernachlässigt“. Wurzeln haben an vielen Stellen die Platten angehoben, so dass hervorstehende Ecken und Kanten Gefahren für Radfahrer bedeuten, wie ihr Nutzer berichtet hätten. Stadtauswärts warnt sogar ein Verkehrsschild vor „Radwegschäden“.

Magdeburgs Verkehrsbeigeordneter Dieter Scheidemann räumt auf eine Anfrage von ihr zwar ein, dass die Anlagen nicht „im besten Zustand“, aber dennoch verkehrssicher seien. Die Wege würden regelmäßig überprüft, versichert er, eventuelle Schäden möglichst schnell beseitigt.

Gehwege keine Alternative

Für Carola Schumanns Vorschlag, die Gehwege für Radfahrer freizugeben, hat die zuständige Straßenverkehrsbehörde seiner Auskunft nach nichts übrig. Der Zustand sei nicht so schlecht, um eine Mitbenutzung zu begründen. Zudem hätten Radfahrer auch die Wahl, auf der Fahrbahn der Großen Diesdorfer Straße zu fahren, da in diesem Bereich keine Radwegpflicht besteht.

Diese Begründung wollte Carola Schumann aber nicht gelten lassen. „Die durch die Plattenanhebungen entstehenden Kanten und auch meist sehr spitzen Winkel sowie die recht tiefen Löcher durch fehlende Platten können keineswegs als zumutbar für die Bevölkerung erachtet werden“, erklärt sie in einem Antrag, der auf der jüngsten Stadtratssitzung zur weiteren Diskussion in die Ausschüsse überwiesen wurde.

Schutzstreifen für Radfahrer anlegen

Der Verweis auf die Nutzung der Fahrbahn könne nur dann gelten, erklärt sie darin, wenn dort ein Fahrradschutzstreifen angelegt wird, wie er auch im östlichen Stadtfeld auf der Magistrale vorzufinden ist. „Jeder, der die Verkehrssituation in der Großen Diesdorfer Straße kennt, weiß, dass eine gefahrlose Nutzung durch Radfahrer nicht ohne weiteres möglich ist und hier zumindest eine Abgrenzung geschaffen werden muss“, erklärt sie.

Der Zustand der Radwege ändert sich frühestens ab 2022. Dann wird die Große Diesdorfer Straße grundhaft ausgebaut - und dann werden auch möglichst diese Anlagen erneuert.