Magdeburg (ag) l Bei einem Unfall am 11. Januar 2018 auf dem Alten Markt in Magdeburg wurde ein BMW gegen eine Säule vor dem Rathaus geschleudert. Die Tat ereignete sich gegen 0.30 Uhr.

Nach ersten Zeugenaussagen hatten zwei junge Männer versucht, mit ihrem BMW durch Übersteuern einen sogenannten Drift aufs Parkett zu legen. Die technisch schwierige Fahrtechnik scheiterte, so dass das Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit ins Rathaus krachte.

Fahrer flüchtet nach Unfall

Im Anschluss entfernte der Fahrer die Kennzeichen und flüchtete mit dem Beifahrer.

Bilder

Da die zwei Männer vermutlich nicht angeschnallt waren und zumindest der 20-jährige Beifahrer aus Schönebeck beim Aufprall nicht unerhebliche Verletzungen erlitt, endete für ihn die Flucht in den Armen couragierter Zeugen, die ihn der Polizei und dem Rettungsdienst übergaben. Er wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

Vermutlich Alkohol und Drogen im Spiel

Weitere Zeugenaussagen legen laut Polizei nahe, dass beide Unfallbeteiligte unter Alkohol und dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen.

Die Polizei stellte das Fahrzeug sicher und wird anhand der Spuren und Verletzungsrückstände am Lenkrad den verantwortlichen Raser zur Rechenschaft ziehen. Ihn werden Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht erwarten.