Radfahrerin in Magdeburg schwer verletzt

Magdeburg l Eine Fahrradfahrerin wurde in Magdeburg bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt, teilte die Polizei mit. Demnach habe sich der Unfall an der Kreuzung Hermann-Hesse-Straße und Kirschweg im Stadtteil Reform ereignet.

Ein 58-jähriger Autofahrer stand am 30. August 2020 auf der Hermman-Hesse-Straße und wollte nach rechts in den Kirschweg abbiegen. Die Kreuzung ist mit einer Ampel und einem grünen Pfeil ausgestattet. Nach Polizeiangaben hielt der Autofahrer vorschriftsmäßig an der Ampel und ließ eine Gruppe Fußgänger den Überweg passieren.

Als der Autofahrer anschließend anfahren wollte, kreuzte eine 32-jährige Fahrradfahrerin die Hermann-Hesse-Straße. Dabei fuhr sie so nah an dem Nissan des 58-Jährigen vorbei, dass sie an der Kennzeichenhalterung des Autos mit dem Pedal hängen blieb und stürzte. Bei dem Sturz verletzte sich die 32-Jährige, die ohne Fahrradhelm unterwegs war, schwer am Kopf. Die Frau wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Ein Atemalkoholtest bei den Unfallbeteiligten blieb ohne Ergebnis. Das Ergebnis eines Betäubungsmittelvortests bei der Fahrradfahrrerin zeigte jedoch Cannabis-Konsum an.