Magdeburg l Es war am späten Sonntagabend gegen 23 Uhr, als plötzlich in Magdeburg-Buckau ein junger maskierter Mann einen Spätshop überfallen wollte.

Der Unbekannte hielt einem Mitarbeiter an der Kasse einen waffenähnlichen Gegenstand - vermutlich eine Schreckschusspistole - vor und äußerte etwas. Allerdings konnte der Verkäufer den Mann nicht richtig verstehen. Der Täter soll sehr leise gesprochen haben. Der Mitarbeiter interpretierte die Worte als Forderung nach Bargeld.

Der Verkäufer ging in den Nebenraum. Dort waren weitere Personen anwesend, die er über die Tat informieren wollte. Daraufhin flüchtete der Täter - ohne Bargeld. Der Mut hatte ihn - zum Glück für die Mitarbeiter des Spätshops - gänzlich verlassen.

Der männliche Täter wurde wie folgt beschrieben:

  • etwa 25 bis 30 Jahre alt,
  • etwa 1,80 Meter groß,
  • bekleidet mit schwarzer Jacke und Pullover sowie einer schwarzen Trainingshose mit weißen Streifen.

Die Polizei leitete umgehend Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter ein, welche negativ verliefen. Der Kriminaldauerdienst sicherte Spuren, welche sich in der Auswertung befinden. Des Weiteren wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.