Magdeburg l Die „Blind Auditions“ sind geschafft - die erste Hürde ist genommen! Die besten Talente bei „The Voice of Germany“ haben sich einen Platz in den Teams rund um die Coaches Yvonne Catterfeld, Michi und Smudo, Michael Patrick Kelly und Mark Forster gesichert. Mit dabei ist auch Fabian Riaz. Der Magdeburger gehört zum Team Michael Patrick Kelly.

Nun gilt es für den 30-Jährigen, die nächste Hürde zu nehmen – die Battles. Am 29. November 2018 ist die Ausstrahlung der Folge zu sehen, in der Fabian Riaz gegen Samuel Rösch (24) antritt. Sie „duellieren“ sich mit dem Jupiter-Jones-Song „Still“.

Eine Ehre, diesen Song zu singen

Fabian sagt: „Ich möchte Michael Patrick ungern zum Weinen bringen. Aber, wenn er es doch tut, haben wir mit dem Song alles richtig gemacht!“ Für seinen „Battle“-Partner Samuel sei es eine Ehre diesen Song singen zu dürfen.

Wer es besser machen wird, ist ab 20.15 Uhr auf Pro7 zu sehen, wenn Vierer-Buzzer gegen Einzel-Buzzer, jung gegen alt, erfahrener Musiker gegen ungeschliffenen Rohdiamanten antreten.

Coaches schicken Sänger in den Ring

Die Coaches nehmen bei der Zusammenstellung der Duelle keine Rücksicht, bringen ihre Talente mitunter an ihre Grenzen und erschaffen gemeinsam mit den Sängern große Musikmomente. Miteinander gegeneinander: Die Coaches schicken in den „Battle“-Folgen ihre Talente gegenseitig in den Ring – in Zweier- oder auch Dreier-Battles! Wer überzeugt seinen Coach und schafft es in die nächste Runde?

Zusätzlich verfügt jeder Coach über einen „Steal-Deal“ mit dem er einem anderen Coach ein ausgeschiedenes Talent stehlen darf. Am Ende der Battles stehen zehn Talente pro Team in der nächsten Runde - den „Sing-Offs“!

Magdeburger singt in Volkswagen-Arena

Ob Fabian Riaz dazu gehört, wird sich am Donnerstag zeigen. Schon jetzt ist jedoch klar: Er gehört zu den Gewinnern. Nicht nur, dass er mit Jamie-Lee Kriewitz - einst Siegerin der fünften „The Voice“-Staffel und Eurovision-Song-Contest-Teilnehmerin - verlobt ist, am Sonnabend dufte er in der Volkswagen-Arena die VfL-Hymne „Immer nur du“ vor einem Bundesliga-Spiel singen.

Der Wölfe-Fan, Nordkurven-Dauergast und „The Voice of Germany“-Teilnehmer stimmte die Hymne vor dem Duell gegen RB Leipzig an. Zum Dank beendete der VfL Wolfsburg die Erfolgsserie von RB Leipzig und den eigenen Abwärtstrend.

Am Wochenende lauschten ihm mehr als 20.000 Stadionbesucher, jetzt ist erst mal wieder das Fernsehpublikum dran.