Wegesanierung

Warum im Magdeburger Herrenkrugpark noch immer Bauzäune stehen

Die Wegesanierung im Herrenkrugpark in Magdeburg ist auf der Zielgeraden. Die neue Deckschicht muss noch austrocknen, bevor sie betreten werden darf. Ende Juni soll es so weit sein.

Von Konstantin Kraft
Noch stehen die Bauzäune im Magdeburger Herrenkrugpark. Die Sanierung der Wege steht vor dem Abschluss.
Noch stehen die Bauzäune im Magdeburger Herrenkrugpark. Die Sanierung der Wege steht vor dem Abschluss. Foto: Konstantin Kraft

Magdeburg - Wer dieser Tage im nördlichen Teil des Herrenkrugparks spazieren geht, sieht vor allem eines: Bauzäune. Noch immer versperren die Metallgestelle einen großen Teil der denkmalgeschützten Parkanlage. Dahinter sprießt die Flora scheinbar ungezähmt. Hintergrund der Absperrungen sind umfangreiche Sanierungsarbeiten an den Parkwegen, die durch das Hochwasser 2013 schwer beschädigt worden waren.

Im vergangenen Herbst musste der avisierte Abschluss der Wegearbeiten witterungsbedingt vertagt werden. Jetzt befinden sich die Arbeiten aber auf der Zielgeraden. Mit dem Anblick der versperrten Parkflächen müssen sich die Besucher nicht mehr lange abfinden.

Kleinere Restarbeiten stehen noch aus

„Die Wegesanierung im Auftrag unseres Eigenbetriebes Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg wird mit großer Wahrscheinlichkeit Ende dieses Monats abgeschlossen sein“, informiert Rathaussprecher Michael Reif auf Volksstimme-Nachfrage. Dann verschwinden die Zäune und die Wege der historischen Parkanlage können wieder wie gewohnt genutzt werden.

Aktuell stünden noch „kleinere Restarbeiten“ aus. „So müssen beispielsweise Bänke aufgestellt und die Bankettbereiche am Rand der Wege gepflegt werden, bis sich eine geschlossene und strapazierfähige Grasnarbe entwickelt hat“, erläutert der Rathaussprecher.

Bei einigen Wegen, die augenscheinlich fertig aussehen, trügt der Schein. Die Wegedecke befinde sich in der sogenannten „Setzungsperiode,  in der die Wege noch nicht betreten werden sollten, um das erwünschte haltbare Endergebnis nicht zu gefährden“. Eine Freigabe ist also erst möglich, wenn die gewünschte Stabilität erreicht ist.

Witterungsbedingte Verzögerung

Diese wichtige Trocknungsphase war auch der Grund dafür, warum die Wegesanierung im vergangenen Jahr nicht wie geplant abgeschlossen werden konnte. Aufgrund der ungünstigen Witterung konnte die neue Deckschicht für die Verbindungs- und Nebenwege seinerzeit nicht mehr eingebaut werden, die Volksstimme berichtete.

Rund 1,7 Millionen Euro werden in die Sanierung der Nebenwege im Herrenkrugpark in wassergebundener Bauweise investiert. Finanziert wird die Baumaßnahme mit Fördermitteln der Bundesregierung sowie des Landes Sachsen-Anhalt zur Beseitigung der Hochwasserschäden von 2013.

Im südlichen Parkbereich, zwischen Bahntrasse und Herrenkrug-Hotel, konnte die Wegesanierung bereits im vergangenen Herbst komplett beendet werden. Zuvor war 2019 das Hauptwegesystem im denkmalgeschützten Park in bituminöser Bauweise instand gesetzt worden.