Magdeburg l „Es macht Spaß mit dazu beitragen zu können, dass alle Gäste eine schöne Zeit haben“, sagte Anke Althus. Sie zählte zu jenen 80 Mitgliedern des Heimatvereins Ottersleben (HVO), die an zwei Tagen im Schichtdienst auf dem Eichplatz die Versorgung der Besucher mit der Ottersleber Schlope sicherstellten. „Schon zum Auftakt am Freitag war unsere Bratwurstspezialität der Renner, der Weihnachtsmarkt sehr gut besucht“, freute sich Grillkoordinatorin Elvira Schulze. Ihr Mann Eberhard, einer der Kandidaten für die Volksstimme-Leserwahl zum Magdeburger des Jahres, schlüpfte derweil wieder in die Rolle des Weihnachtsmannes und begrüßte jedes Kind persönlich mit Namen.

Plätzchenprinz und Folklore

Kinder standen beim Lemsdorfer Adventszaubermarkt ebenfalls im Mittelpunkt, der u. a. mit der Wahl des Plätzchenprinzen bzw. der -prinzessin erstmals an die Bodestraße lockte. „Prima, dass sich der Heimatverein immer etwas einfallen lässt, um die Bewohner zusammenzubringen“, sagte die Lemsdorferin Hannelore Hartmann. Allerdings hätte der kleine Markt speziell am Sonnabendnachmittag etwas mehr Besucher vertragen können.

Dass es nicht vieler Zutaten bedarf, um die Gäste zu erfreuen, beweist der Alt-Reformer Weihnachtstreff seit 13 Jahren. Am Asternweg auf dem Wirtschaftshof der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft (GWG) Gartenstadt-Kolonie Reform gab es Schmalzstullen, Kinderkarussell und zwei Stände zum Stöbern sowie musikalische Einlagen der Folkloregruppe „Berjoska“, die zum Mitsingen animierte.

Streifzug über Magdeburgs Weihnachtsmärkte

Magdeburg (mp) l Mit Wahlen zum Glühweinkönig und zum Plätzchenprinzen und zur -prinzessin, Schmalzstullen und Speck haben die Weihnachtsmärkte in den Stadtteilen am Wochenende Tausende Besucher mobilisiert. Jedes Budendorf kann mittlerweile eine Spezialität aufweisen. In Ottersleben etwa zählt der Weihnachtsmarkt zu jenen gerade einmal vier Terminen, an denen die Bratwurtspezialität "Ottersleber Schlope" zu haben ist.

  • In Ottersleben begrüßte der Weihnachtsmann (Eberhard Schulze) mit Engel Anja die Besucher persönlich mit Namen. Foto: Marco Papritz

    In Ottersleben begrüßte der Weihnachtsmann (Eberhard Schulze) mit Engel Anja die Besuch...

  • Bläser stimmten In Lemsdorf die Besucher des Adventszaubermarktes ein. Foto: Marco Papritz

    Bläser stimmten In Lemsdorf die Besucher des Adventszaubermarktes ein. Foto: Marco Papritz

  • An der Bodestraße luden Stände zum Stöbern ein. Foto: Marco Papritz

    An der Bodestraße luden Stände zum Stöbern ein. Foto: Marco Papritz

  • Zoey Jane Meyer trug die Ottersleber Weihnachtsmann (Eberhard Schulze) ein Gedicht vor. Foto: Marco Papritz

    Zoey Jane Meyer trug die Ottersleber Weihnachtsmann (Eberhard Schulze) ein Gedicht vor. Foto: Mar...

  • Der Besuch des Weihnachtsmannes sorgte auf dem Ottersleber Eichplatz für dichtes Gedränge.  Foto: Marco Papritz

    Der Besuch des Weihnachtsmannes sorgte auf dem Ottersleber Eichplatz für dichtes Gedrän...

  • Inmitten des Budendorfes auf dem Eichplatz war ein Karussell aufgebaut. Foto: Marco Papritz

    Inmitten des Budendorfes auf dem Eichplatz war ein Karussell aufgebaut. Foto: Marco Papritz

  • In Schichten kümmerten sich etwa 80 Mitglieder des Heimatvereins Ottersleben daraum, dass die Besucher mit der Bratwurstspezialität

    In Schichten kümmerten sich etwa 80 Mitglieder des Heimatvereins Ottersleben daraum, dass di...

  • Martin Wollgast und sein Sohn Philip bastelten zusammen im Vereinsheim am Eichplatz. Foto: Marco Papritz

    Martin Wollgast und sein Sohn Philip bastelten zusammen im Vereinsheim am Eichplatz. Foto: Marco ...

  • Petra Matheja hielt beim Alt-Reformer Weihnachtstreff Schmalzstullen bereit. Foto: Marco Papritz

    Petra Matheja hielt beim Alt-Reformer Weihnachtstreff Schmalzstullen bereit. Foto: Marco Papritz

  • Die Folkloreguppe

    Die Folkloreguppe "Berjoska" unterhielt am Reformer Asternweg. Foto: Marco Papritz

  • Hannelore Hartmann (links), Sohn Matthias Hartmann und Marlies Hinze trafen sich auf dem Lemsdorfer Weihnachtsmarkt.  Foto: Marco Papritz

    Hannelore Hartmann (links), Sohn Matthias Hartmann und Marlies Hinze trafen sich auf dem Lemsdorf...

  • U. a. mit seiner Aussicht auf den Magdeburger Dom punktete der Pop-Up-Weihnachtsmarkt auf der Hubbrücke. Foto: Stefan Harter

    U. a. mit seiner Aussicht auf den Magdeburger Dom punktete der Pop-Up-Weihnachtsmarkt auf der Hub...

  • Gemeinsam arbeiten, gemeinsam anstoßen: Heißgetränke waren auf der Hubbrücke nicht nur bei den Besuchern gefragt. Foto: Stefan Harter

    Gemeinsam arbeiten, gemeinsam anstoßen: Heißgetränke waren auf der Hubbrücke ...

  • Bei der Weihnachtsmarktpremiere auf der Hubbrücke kam die Musik vom Plattenteller. Foto: Stefan Harter

    Bei der Weihnachtsmarktpremiere auf der Hubbrücke kam die Musik vom Plattenteller. Foto: Ste...

  • Der dreitägige Pop-Up-Weihnachtsmarkt stieß auf großes Interesse. Foto: Stefan Harter

    Der dreitägige Pop-Up-Weihnachtsmarkt stieß auf großes Interesse. Foto: Stefan Harter

  • Abendliches Elbpanorama sorgte beim Weihnachtsmarkt auf der Hubbrücke für Atmosphäre. Foto: Stefan Harter

    Abendliches Elbpanorama sorgte beim Weihnachtsmarkt auf der Hubbrücke für Atmosphä...

  • Beim Buckauer Weihnachtsspe(c)ktakel sorgte eine Feuershow vor dem Eingang der Gertraudenkirche für staunende Blicke. Foto: Markus Köpke

    Beim Buckauer Weihnachtsspe(c)ktakel sorgte eine Feuershow vor dem Eingang der Gertraudenkirche f...

  • Beim Buckauer Weihnachtsspe(c)ktakel sorgte eine Feuershow vor dem Eingang der Gertraudenkirche für staunende Blicke. Foto: Markus Köpke

    Beim Buckauer Weihnachtsspe(c)ktakel sorgte eine Feuershow vor dem Eingang der Gertraudenkirche f...

  • Zum Buckauer Weihnachtsspe(c)ktakel kam der Weihnachtsmann in Begleitung seiner Engel. Foto: Markus Köpke

    Zum Buckauer Weihnachtsspe(c)ktakel kam der Weihnachtsmann in Begleitung seiner Engel. Foto: Mark...

Exklusiver Blick

Seine Premiere erlebte der Pop-up-Weihnachtsmarkt auf der Hubbrücke. Ein Wochenende lang waren auf der Stadtparkseite der stillgelegten Eisenbahnbrücke Hütten aufgebaut. Die Neugier der Magdeburger war groß, am Sonnabendabend drängten sich die Besucher auf den Bohlen. Die Stimmung war gut, die Aussicht noch besser. Kein anderer Markt kann solch einen Blick auf die nächtliche Silhouette der Stadt samt Dom bieten.

Für Organisator David Zibold hat sich der Aufwand in jedem Fall gelohnt. Zusammen mit Benjamin Gersbach und Dominik Bogner hatte er das Projekt in kurzer Zeit auf die Beine gestellt und die anderen Mitveranstalter an Bord geholt. „Vor knapp vier Wochen gab es erst das Okay vom Eigentümer der Brücke, Rolf Onnen. Ohne seine Unterstützung wäre das nicht möglich gewesen“, sagt er. Aufgrund der vielen positiven Reaktionen der Besucher ist er sich sicher, dass der Hubbrücken-Weihnachtsmarkt im kommenden Jahr wiederholt wird.

Kiezmarkt und Speck

Auch in Stadtfeld wurde am Wochenende gefeiert. Bereits am Freitag war der Wilhelmstädter Platz dicht umlagert beim Weihnachtsspektakel des Stadtfelder Bürgervereins. Am gestrigen Sonntag ging zudem der einwöchige Kiezmarkt am Lessingplatz mit einem Konzert von „Ventura Fox“ zu Ende.

Im Buckauer Engpass hingegen kamen u. a. Kunstfreunde bei den Angeboten des Weihnachtsspe(c)ktakels an den Ständen auf ihre Kosten. Wochen zuvor hatten Bewohner, Kunst- und Gewerbetreibende und Vereine die Vorbereitungen gestartet, damit ein Treiben der Marke „Buckau“ auf die Straße gebracht werden konnte. Natürlich mit Speck, der von 14 Engeln und dem Weihnachtsmann verteilt wurde, geht doch der Name des Weihnachtsmarktes auf einen Schreibfehler der Gründer zurück.