Magdeburg l Großes Gebrüll bei den kleinen Weißen Löwen im Zoo Magdeburg: Der niedliche Nachwuchs, der am 19. November 2019 das Licht der Welt erblickte, wurde am Mittwoch unter großem Medieninteresse erstmals geimpft, entwurmt und gechipt. Und auf die Waage durften die Kleinen auch gleich noch. Das gefiel ihnen zwar nicht sonderlich gut - immerhin waren sie dabei von ihren Eltern getrennt und mussten von den Tierpfleger ordentlich festgehalten werden -, musste aber sein.

Das Ergebnis: Der Kater wiegt bereits 9,4 Kilogramm, die beiden Katzen stolze 9,6 und 8,1 Kilogramm. Die Löwen-Kinder entwickeln sich prächtig, haben in den ersten acht Wochen ihres Lebens ordentlich an Gewicht zugelegt. "Mutter Kiara gibt sehr gute Milch", berichtet Tierpflegerin Julia Schrage. Zur Geburt wogen die drei Kleinen geschätzt jeweils 1,5 Kilogramm.

Tierarzt Mensing übernimmt Impfung

Die Impfung gegen Katzenseuche, Katzeschnupfen und Chlamydien übernahm Tierarzt Dr. Niels Mensing. In vier Wochen erfolgt die gleiche Prozedur noch einmal. "Dann wird aber zugleich noch gegen Tollwut geimpft", erklärt Mensing.

Videos

Links am Hals setzte er den Löwen-Kindern einen Chip ein. Dieser ist gerade einmal 1,3 x 0,6 Millimeter groß und quasi der Personalausweis des Nachwuchses. Auf diesem werden alle Daten gespeichert.

Die Wurmkur hingegen wurde auf die Haut aufgetragen. Damit gelangt sie in den Blutkreislauf und erreicht alle wichtigen Organe.

Erster Wurf war Handaufzucht

Die drei kleinen Weißen Löwen sind der vierte Wurf von Mutter Kiara und Vater Madiba. Den ersten Wurf musste Tierpflegerin Schrage (damals Forst) mit der Hand aufziehen, da Mutter Kiara sie nicht angenommen hatte.

Einen Namen haben die Jungtiere noch  nicht. Den gibt es erst mit der Übernahme einer Patenschaft.