Oebisfelde l Als Motor für die Dorfgemeinschaft bekannt, organisierte Ratsherr und Feuerwehrchef Hartmut Schmidt, insbesondere aber als Breitenroder, erneut eine dreitägige Veranstaltung, die Vergleichbares sucht. Bereits zum Auftakt des Feuerwehr- und Dorffestes konnten die Gäste im Festzelt nach Lust und Laune feiern und abtanzen. Das ältere Semester hatte Sonnabend zur Kaffeezeit die Qual der Wahl. Frauen aus dem Dorf präsentierten gleich eine Batterie an Torten, Kuchen und Gebäck, die offensichtlich voll den Geschmack der Gäste traf.

Diesen Volltreffer landete auch die Live-Band „Yellow Times“ am Abend. Das Zelt „pulsierte“, der Tanzabend zog sich bis in die Nacht hinein.

Der Zeltwirt und Hausherr Schmidt hielten Sonntag ab 10 Uhr ein reichhaltiges Katerfrühstück mit bester Hausmannskost, noch dazu mit freien Getränken, für die Gäste im vollbesetzten Zelt parat. Die musikalische Unterhaltung kam dann auch nicht aus Böhmen, sondern die glänzend aufgelegte Blaskapelle Breitenrode versprühte Volksmusik nonstop zum Schunkeln, Mitsingen und zum Genießen.

Bilder

Feuerwehrchef Schmidt war ohne Uniform unterwegs, moderierte mit Nonchalance durch den Veranstaltungstag, ohne dabei den Dank an die Sponsoren zu vergessen. Wie Schmidt bekundete, wäre die Veranstaltung ohne diese Unterstützung nicht möglich.

Ohne treue Feuerwehrkameraden würde die Ortswehr aber auch nicht so schlagkräftig aufgestellt sein, die Unterstützung der Dorfgemeinschaft eingeschlossen. Schmidt zeichnete gleich vier dieser Kameraden am Sonntag aus. Dann übernahm der Frohsinn wieder das Zepter: Die Playback-Show sorgte für jubelndes Publikum. So auch für Ines Lex und Ines Mieth, die gesanglich nach Lodz unterwegs waren.