Oebisfelde l Für diese Premiere in Gestalt einer dreitägigen Großveranstaltung auf dem Areal des Kunrauer Schlosses kümmern sich seit geraumer Zeit zahlreiche Mitstreiter. Federführend ist dabei die Naturparkverwaltung Drömling in Oebisfelde. Mit im Veranstaltungsboot ist ein Festkomitee, bestehend aus Vertretern vom Altmarkkreis Salzwedel und Landkreis Börde, von den Städten Gardelegen und Klötze sowie den Gemeinden Calvörde und der Stadt Oebisfelde-Weferlingen. Dazu gehört ebenfalls eine Veranstaltungsagentur. Auch ist der Mitteldeutsche Rundfunk dazugestoßen.

Das Drömlingsfest wird als offizielle Eröffnungsveranstaltung für das länderübergreifende UNESCO-Biosphärenreservat Drömling angesehen. Grund genug auch in Niedersachsen vorstellig zu werden. So zeigen Vertreter der Stadt Wolfsburg, die Bürgermeister von Rühen und Parsau sowie Vertreter des Fleckens und der Samtgemeinde Brome, die Försterei Kaiserwinkel und der Naturschutz Bromer Land Interesse, in vielfältiger Form mitzuwirken.

Die Gesichter für dieses Mega-Event in der Öffentlichkeit sind hingegen nur drei Personen: Juliane Ruttkowski und Sabine Wieter von der Naturparkverwaltung und René Schneider als Vorsitzender des Kultur-Klubs-Kunrau (KKD). Dieses Trio war es auch, dass in den vergangenen Wochen unermüdlich durch die Lande zog und im Verlauf von Informationsveranstaltungen die Werbetrommel rührte, zum Mitmachen animierte und um Unterstützung warb. Mit Erfolg, wie die Liste nach der Tour darüber Auskunft gab. Unter anderem wird sich auch der Heimatverein Oebisfelde aktiv am Drömlingsfest beteiligen.

„Damit das große Ganze letztendlich auch als Festprogramm reibungslos sprichwörtlich über die Bühnen gehen kann, wurde der 15. Januar als Meldeschluss gesetzt. Bewerber für Auftritte, Präsentationen, Aktionen, Stände im kleinem wie im größeren Rahmen sollen sich deshalb bis zu diesem Dienstag bei Regionalmanagerin Ruttkowski melden. Von ihr erhalten die Interessenten auch alle notwendigen Details.

Mitwirkende aus Handel, Gewerbe, Verbänden und Vereine, aber auch Privatleute werden aus allen Orten des Drömlings, also aus Stadt und Land, gesucht. Ebenso ist dieses Angebot an Schausteller gerichtet. Schlussendlich ist dieses Drömlingsfest eine Hommage von Menschen mit Herz für diese Region, Kultur und Natur, heißt es von Ruttkowski.

 

Interessenten können sich an die Naturparkverwaltung Drömling in Oebisfelde, Bahnhofstraße 32, wenden. Juliane Ruttkowski nimmt Anmeldungen auch telefonisch unter 039002/850 27, oder per E-Mail unter juliane.ruttkowski@droemling.mulesachsen-anhalt.de entgegen.