Oebisfelde l Nimmt man den ersten Flyer, der auf das Drömlingsfest 2.0 Aufmerksamkeit, Interesse und Aktivitäten hervorrufen soll, dann ist diese Generalprobe misslungen. Doch das war nur ein Missgeschick, das anspornt, meinten Juliane Ruttkowski, Sabine Wieter und Ralf Schumann. Das Trio organisiert gemeinsam mit René Schneider vom Kunrauer Kulturklub für den „Verein zur Förderung der Umweltbildung im Naturpark Drömling“ auch das zweite Drömlingsfest.

Veranstaltung wird ohne Corona geplant

Das Trio, Schneider musste diesmal passen, stellte am Dienstag im Rittersaal des Oebisfelder Burgensembles das Grundgerüst für die Veranstaltungsfolge vor. Ruttkowski schickte allerdings voraus, dass die Corona-Pandemie immer noch einen dicken Strich durch die Planungen machen kann. Die federführenden Organisatoren planen allerdings ein Drömlingsfest ohne Corona. Sicherlich existiert parallel dazu auch ein Plan B, so die Zusage.

Bühne für lokale Vereine reserviert

Das Interesse seitens der Vereine im Stadtbereich ist groß: Vertreter aller Chöre, von der Kirchengemeinde, vom Heimatverein Oebisfelde und von der Heimatstube Breitenrode, von Castrum, vom 1. FC Oebisfelde, Wassensdorfer Carnevals-Club, Reit- und Fahrverein Breitenrode, von der Dorfgemeinschaft Buchhorst und nicht zuletzt Ortsbürgermeisterin Bogumila Jacksch wollen aktiv die Programmplanung für die lokale Präsentation auf einer der drei Bühnen mitgestalten. Ruttkowski betonte, dass die Hauptbühne am Freitag als Eröffnungstag mit dem Startschuss ab 15 Uhr für die lokalen Vereine und Akteure reserviert bleibt.

Hochkarätige Künstler zugesagt

Dieses zweite Drömlingsfest überhaupt wird im und rund um das Burgensemble sowie im angrenzenden Grüngürtel, dem Dämmchen, veranstaltet. Während aktuell noch Anmeldungen von Ausstellern und Akteuren sowie Programm-angebote für die drei Bühnen angenommen werden, haben bereits einige hochkarätige Künstler ihren Auftritt fest zugesagt, so Ruttkowski. Die Namen können aus vertraglichen Gründen jedoch noch nicht bekanntgegeben werden.

Organisatorisch bestehen ebenfalls erste Absprachen mit der Stadtverwaltung. So konnten die Plätze für die drei Bühnen grundsätzlich festgelegt werden. Auch die Angebote für Parkplatzräume im Stadtbereich sind bestimmt.

Aktuell ist die Homepage www.droemlingsfest.de freigeschaltet worden. Die Internetseite wird ständig aktualisiert. Zudem können dort auch Formulare abgerufen werden.